Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Masken schutz für unsere Waisen in Corona Zeiten

Matatiele, Südafrika

Masken schutz für unsere Waisen in Corona Zeiten

Matatiele, Südafrika

Gesichtsschutzmasken für die Mitarbeiter und Kinder sind Pflicht. Die Kinder tragen diese Masken sehr gerne, vor allem, wenn sie ganz verschieden sind. Sie sind stolz auf ihre individuelle Maske. Da viele Frauen in der Krise durch Nähen Arbeit haben

Debbie J. von Takathemba: Zukunft für Kinder in Südafrika | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Corona Verordnungen in Südafrika sind die strengsten in der Welt.  Auch wenn die Kinder abgelegen in den Drakensbergen leben, sollen sie sich und andere gut schützen.   Immerhin kommen täglich 100 Kinder zum Mittagessen ins Zentrum.  Die Kinder werden ermutigt viel im Freien zu sein.  Sie arbeiten gerne im Garten mit, doch auch im Freien hat Südafrika Maskenpflicht. Mit Stolz tragen die Kinder Ihre Gesichtsschutzmasken, die es aber noch nicht für alle gibt.  Die Masken werden aus verschiedenem buntem Stoff von einheimischen Näherinnen in der Umgebung liebevoll genäht.  Sie kosten 1 Euro pro Maske,  so haben die Näherinnen etwas Einkommen für ihre Familien.  Yomelela will solche Schutzmasken für andere Kinder in den Dörfern zur Verfügung stellen, die sich keine Maske leisten können.  Wenn die Kinder und Familien aus der Umgebung die Masken beim Zentrum abholen, bekommen sie auch zugleich die Aufklärung über die Übertragungsweise des Virus und warum Abstand halten und Hygiene genauso wichtig sind. Wir wollen den Kindern die furchtbare Angst nehmen, die sie vor „Covid“ haben, den sie sich wie einen unsichtbaren Teufel vorstellen. Abstand halten in den Hütten ist nachts nicht möglich. So sollten unsere Kinder nachts ebenfalls mit einer Maske schlafen und  möglichst weit weg von der Großmutter sein.  Corona bringt viel Schmerzhaftes, denn gerade nachts wollen die Kinder, die keine Eltern mehr haben, ganz nah bei der Großmutter sein.   Näherinnen etwas Einkommen für ihre Familien. 
Zuletzt aktualisiert am 20. Mai 2020