Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Traumahilfe in Coronakrise

Kassel, Deutschland

Traumahilfe in Coronakrise

Kassel, Deutschland

Beratung für Traumatisierte - auch in Coronazeiten- wir helfen Menschen die unter Traumafolgen leiden durch fachliche Beratung wieder besser mit ihrem Leben und ihren Symptomen klar zu kommen. Wir vermitteln ua.Techniken der Streß/Selbstregulation.

Dorothea Grodd von Zentrum für Psychotraumatologie e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Seit 21 Jahren helfen wir traumatisierten Menschen durch Fachberatungen und Stabilisierungsgruppen mit den Traumafolgen besser zurecht zu kommen. Wir unterstützen durch Psychoedukation, Vermittlung von Techniken der Selbstberuhigung und Distanzierung, sodaß die Symptome beherrschbar werden. 
Das ersetzt noch keine Psychotherapie, ist aber eine gute Vorbereitung bzw. Unterstützung im Alltag. Außerdem bilden wir psychosoziale Fachkräfte weiter, damit sie als FacherberaterInnen in ihrem Berufsfeld kompetent Traumatisierte begleiten können. Ereignisse wir die Anschläge in Hanau oder Volkmarsen machen es der Öffentlichkeit bewußt, dass traumatische Erlebnisse schwer zu verkraften sind und seelische Folgen haben. Aber das ist leider die traurige Wahrheit, die meisten Übergriffe geschehen im persönlichen Umfeld, der Familie u.a. Oft in der frühen Kindheit und die Menschen leiden jahre- bis jahrzehntelang unter den Folgen. Hier fühlen wir uns aufgerufen zu helfen. Für die Deckung der laufenden Unkosten wie Miete, Strom und Telefon benötigen wir Unterstützung, damit wir weiter unsere Hilfen anbieten können, die nachgefragt sind und dringend gebraucht werden. Wir sind ein Team von drei FachberaterInnen und ein Vereinsteam von insgesamt 10 Menschen aus psychosozialen Berufen. 
Zuletzt aktualisiert am 05. Mai 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über