Kultur- und Innovationszentrum im Senegal

Ein Hilfsprojekt von „STIFTUNG INTERNATIONALES FORUM“ (Isabella N.) in Region Diourbel, Senegal

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

Isabella N. (verantwortlich)

Isabella N.
Unser fünfjähriges "work-on-progress"- Projekt "'TRANSFORMATION - Die Kunst und ihre Macht ' fördert den Aufbau und die Vernetzung von Kultur- und Innovationszentren. Interkultureller Austausch, Bildung und künstlerisches Schaffen werden mit Innovationen in Technologie, Wissenschaft und Wirtschaft zusammengeführt.

In Afrika wird mit dem Aufbau eines Zentrums im Senegal für die beispielhafte kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung des ländlichen afrikanischen Raumes begonnen. Der Aufbau eines Kultur- und Innovationszentrums ermöglicht den Bewohnern in der ländlichen Region Diourbel im Senegal die aktive Teilnahme an ökonomischen und politischen Entwicklungen sowie am kulturellen Austausch mit anderen Ländern.
Insbesondere der jungen Generation wird ermöglicht, auf dem Land zu bleiben und trotzdem an neuen Technologien, Bildung und Wirtschaftskreisläufen teilzuhaben.

Statt einer punktuellen Entwicklungsinitiative, die nur einen isolierten Aspekt der dörflichen Entwicklung berücksichtigt, zielt unser Pilotprojekt auf eine ganzheitliche Herangehensweise. Alle für das menschliche Leben notwendigen Bereiche werden integriert: Energieversorgung durch umweltfreundliche Solartechnologie, Wasserversorgung mit einem ressourcenschützenden Bewässerungssystem sowie Bodenmeliorationsmaßnahmen schaffen das Fundament für Ernährungssicherheit und eine ökologisch orientierte Landwirtschaft. Dabei legen wir auf umfangreiche Aufforstungsmaßnahmen zur Renaturierung und Bekämpfung der Bodenerosion großen Wert.

Mit dem Ausbau von Kleingewerbe, Transport und Mobilität entstehen notwendige wirtschaftliche Strukturen und der Aufbau eines Gesundheitszentrums gewährleistet eine bezahlbare gesundheitliche Versorgung. Kunst und Kultur stärken in diesem Zentrum den Respekt vor kultureller Identität, sie fördern Kommunikation und Gemeinschaftssinn.

Weiter informieren:

Ort: Region Diourbel, Senegal

Fragen & Antworten werden geladen …
  • So schaffen wir mit allen Unterstützern gemeinsam unseren Beitrag zur Bekämpfung der Wüstenbildung auf unserer Erde

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Ökologische Landwirtschaft ist die beste Grundlage einer autarken Ernährungssicherung

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Die Frauen beim Stampfen der geernteten Hirse, das wichtigste Grundnahrungsmittel

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Der Bau weiterer Brunnen sichert die Wasserversorgung auch außerhalb der Regenzeit für die Menschen und Tiere

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Der Baum, ein guter Freund der Dorfbewohner. Er bietet Schatten und hält die Feuchtigkeit im Boden.

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Baumschule ermöglicht die schrittweise Aufforstung und wirkt der Bodenerosion entgegen

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Wasser ist Leben - Anbau von Gemüsegärten sichert die Ernährung der Dorfgemeinschaft

    Hochgeladen am 03.07.2012

  • Die Dorfbewohner bei den ersten Schritten zur Realisierung unseres Modellprojektes

    Hochgeladen am 12.10.2011