Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unnaer spenden für Einkaufsgutscheine – weil wir zusammenhalten.

Unna, Deutschland

Unnaer spenden für Einkaufsgutscheine – weil wir zusammenhalten.

Unna, Deutschland

In der Corona-Krise mussten die Tafeln schließen. Was aber einen schmerzlichen Verlust für Menschen bedeutet, die regelmäßig in der Tafel-Schlange standen. Die Bürgerstiftung Unna sammelt daher Geld für Lebensmittel-Gutscheine.

S. Melenk von Bürgerstiftung Unna | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir halten zusammen

Die Bürgerstiftung Unna ruft dazu auf, Geld zu spenden für Einkaufsgutscheine, die dann an Bedürftige verteilt werden können. Alle Unnaer Rewe- und Edeka-Händler sind mit im Boot und lösen die Gutscheine in ihren jeweiligen Märkten ein. Der Sozialbereich der Stadt Unna übernimmt die Verteilung an mehr als 600 Adressen: an sozial schwache Familien mit Kindern, Geringverdiener, chronisch Kranke, die nicht arbeiten können, Rentner, die von Altersarmut betroffen sind, Geflüchtete, die in unserer Stadt einen Neustart wagen, an Frauen und Männer in akuter Not.

Spenden Sie für Einkaufsgutscheine und helfen Sie Mitmenschen in unserer Stadt, die jetzt noch mehr Mühe haben, mit ihrem eh' schon wenigen Geld über die Runden zu kommen.  Die Bürgerstiftung selbst legt das Fundament dieser Aktion mit einem Mindestbeitrag von 10 000 Euro. 

In der Krisenbewältigung zeigen sich nicht nur gesellschaftliche Schwachstellen wie eine zunehmende Vereinsamung der Menschen und eine krankmachende Isolation. Menschen, die täglich an der Armutsgrenze kämpfen und deshalb zu den Tafel-Kunden zählen, haben jetzt auch noch eine echte Versorgungskrise. Die Tafeln im Kreis Unna sind dicht, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen. Alle Ausgabestellen sind geschlossen - auch die in der Dorotheenstraße. Aus Sicherheitsgründen.

Mitunter sind Tafel-Mitarbeiter in Quarantäne, und die Helfer wie die meisten Fahrer gehören aufgrund ihres Alters selbst zur Risikogruppe. Auch viele Ein-Euro-Jobber, erklärt Tafel-Geschäftsführerin Ulrike Trümper, seien gesundheitlich angeschlagen und müssen in der derzeitigen Ausnahmesituation vor Kontakten geschützt werden. Von den Kunden ganz zu schweigen. Ein sicherheitstechnischer Umbau der Läden sei nicht zu stemmen, sagt Trümper. Darüber hinaus habe der Warenstrom leider auch deutlich abgenommen.

Vielleicht ist es ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein, vielleicht aber auch der Anfang einer Hilfswelle, die zeigt, dass (vor allem in Krisenzeiten) Zusammenhalt das Gebot der Stunde ist.

Helfen Sie! Spenden Sie! Setzen Sie ein Zeichen von Solidarität und Nächstenliebe!

Zuletzt aktualisiert am 04. April 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über