Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Zusammenstehen für die Gesundheit und den Schutz von Flüchtlingen

Bonn, Deutschland

Zusammenstehen für die Gesundheit und den Schutz von Flüchtlingen

Bonn, Deutschland

Überfüllte Lager, eingeschränkte Gesundheitsversorgung, kaum sauberes Wasser - gerade jetzt müssen Geflüchtete weltweit besonders geschützt werden. Der UNHCR ist weltweit aktiv, um genau das zu tun. Jetzt helfen!

T. Rühle von UNO-Flüchtlingshilfe | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Gesellschaften weltweit kämpfen derzeit gegen das Coronavirus. Auch wir hier in Deutschland sind besorgt um unsere Familien und Freunde und müssen mit Einschränkungen im Alltag zurechtkommen. Doch trotz allem: "Zuhause bleiben" zu können ist ein Luxus.

Wir dürfen aber auch diejenigen nicht vergessen, die nicht selbstverständlich auf den Rückhalt der Gesellschaft zählen können, in der sie leben. Kinder, Frauen und Männer auf der Flucht sind den Gefahren der Pandemie in besonderem Maße ausgesetzt: In Flüchtlingslagern in Bangladesch, Iran oder in Kenia leben Familien auf engstem Raum und unter schwierigsten hygienischen Bedingungen. Für kranke und geschwächte Flüchtlinge bedeuten diese Umstände Lebensgefahr!

Mehr als 70 Millionen Menschen weltweit wurden durch Verfolgung, Konflikte, Gewalt und Menschenrechtsverletzungen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Davon sind mehr als 20 Millionen Flüchtlinge, von denen 84 Prozent von Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen aufgenommen werden, die über ein schwächeres Gesundheitswesen, Wasserversorgungssystem und unzureichende Sanitäranlagen verfügen.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) ist vor Ort, um die Menschen vor Infektionen zu schützen: Helfer*innen bauen Brunnen und Sanitärgebäude, stellen Wasserkanister bereit und verteilen Seife. Aufklärungskampagnen helfen, so viele Menschen wie möglich darüber zu informieren, wie sie sich vor einer Ansteckung schützen.

Um die Gesundheitslage in Flüchtlingscamps und außerhalb zu beobachten, vorzusorgen und Kranke medizinisch behandeln zu können, braucht es jetzt die Unterstützung von uns allen!

Die Antwort auf eine globale Pandemie kann nur eine globale sein – die Ausbreitung des Virus muss in allen Ländern eingedämmt werden und alle Risikogruppen haben ein Recht darauf, angemessen geschützt und behandelt zu werden.
Zuletzt aktualisiert am 20. März 2020