Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spenden für Corona

Essen, Deutschland

Spenden für Corona

Essen, Deutschland

Die Corona-Pandemie betrifft uns alle. Unterstützen Sie die aktuelle Forschung zum Coronavirus und ermöglichen Sie Patienten im Krankenhaus - aufgrund des generellen Besuchsverbotes - zusätzliche Angebote, um eine soziale Isolation zu vermeiden.

J. Ness von Stiftung Universitätsmedizin Essen | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Welt blickt auf die Corona-Pandemie. In der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, dass die Gesellschaft zusammenhält. 
 
Gemeinsam können wir helfen, um die Menschen zu unterstützen, die aktuell an vorderster Front stehen: Ärzte, Pflegepersonal und Forscher. Eine Hilfe kann darin bestehen, aktuelle Forschungen über das Coronavirus zu unterstützen. Seit vielen Jahren schon besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Virologie und der Klinik für Infektiologie der Universitätsmedizin Essen mit der Klinik für Infektionserkrankungen des Union Hospitals in Wuhan, China. Dort, wo der erste Krankheitsfall eines Menschen mit dem Coronavirus bekannt geworden ist. Da in China bisher die meisten Krankheitsfälle – auch mit sehr schwerem Verlauf – auftraten, sind die Daten- und Probenmengen dort wesentlich umfangreicher als in Deutschland. Nun gilt es, die im chinesischen Forschungslabor vorliegenden Daten und Proben gemeinsam auszuwerten und Erkenntnisse zu gewinnen, die dabei helfen können, das Virus zu verstehen und einzudämmen. Außerdem können wertvolle präventive Forschungs- und Ermittlungsstrukturen für andere auftretende Viren geschaffen werden. 

Im Bereich der Krankenversorgung gilt es – aufgrund eines generellen Besuchsverbotes in Krankenhäusern – den Patientinnen und Patienten eine ohnehin schon schwere Situation ein wenig angenehmer zu gestalten. Dazu können zusätzliche Angebote im Bereich der Videotelefonie gehören, damit die Betroffenen soziale Kontakte mit ihren Angehörigen aufrechterhalten können. 

Schnelle Hilfe, die ankommt! Helfen Sie mit!

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über