Deutschlands größte Spendenplattform

Hilf dem Gängeviertel, Corona zu überstehen!

Ein Projekt von Verein Gängeviertel e.V.
in Hamburg, Deutschland

Wir haben 6.428,16 € Spendengelder erhalten

Nadine Schwalb
Nadine Schwalb schrieb am 31.03.2021

Das Gängeviertel im Herzen der Hamburger Neustadt versteht sich unter anderem als Möglichkeitsraum zur Förderung von Kunst und Kultur. Verwirklicht wird der Satzungszweck auch durch die Bereitstellung von Arbeitsräumen und Ausstellungsflächen für Künstler*Innen und -Initiativen aller Sparten - egal ob Kunst, Musik, Performance, Theater, Radio oder vielem mehr.

Im gesamten Gängeviertel und unserem soziokulturellen Zentrum, der Fabrique im Gängeviertel und seinen 12 Nutzungseinheiten geht hinter verschlossenen Türen dieser Kulturbetrieb weiter. Das Freie Sender Kombinat sendet auf der Frequenz 93,0 rund um die Uhr Radioprogramm, die Probebühne im Gängeviertel wird von zahlreichen Off-Theater-Gruppen für Proben genutzt. In den restlichen Räumen bleibt uns Pandemie-bedingt keine andere Möglichkeit, als diese lediglich für Einzelnutzungen zur Verfügung zu stellen. Was leider weg fällt, ist der öffentlich zugängliche Kulturbetrieb, der stets nach dem „Zahle, was es Dir wert ist“-Prinzip funktioniert und so möglichst niedrigschwellig für alle Besucher*Innen ungeachtet Ihres sozioökonomischen Status sein soll. 

Da im Jahr 2020 die Grundkosten (Miete, Betriebskosten, Verwaltung) ab Mai von der Stadt Hamburg unterstützt wurden, war es uns möglich, Spendengelder neben der bloßen Existenzsicherung als eigene Mittel auch für Corona-bedingte Investitionen in unsere Infrastruktur einzusetzen, wie beispielsweise der Anschaffung von Desinfektionsmittel- und Seifenspendern, der Installation eines Außenwaschbeckens, Plexiglasscheiben und weitere Vorrichtungen für einen Corona-sicheren Betrieb. In Verbindung mit den Förder-Programmen von Neustart Kultur bieten die Spendengelder außerdem die Möglichkeit zur Anschaffung von dringend benötigter Outdoor- und Streamingtechnik. Über den Sommer 2020 fanden auf unseren Freiflächen kleine dezente Programmpunkte mit wenig Publikum statt und unsere Galerien konnten - sofern es die aktuell geltenden Bestimmungen zuließen - ihre Tore für die Öffentlichkeit öffnen. Die Farbfabrique hatte das kurze Vergnügen ab dem Herbst für einige Wochen auch wieder Workshops anbieten zu dürfen. Im Jahr 2021 ist die finanzielle Situation bei Weitem nicht mehr so einfach, sodass wir die Spendengelder teilweise auch zur Deckung der Kosten wie Miete, Nebenkosten und Personal einsetzen müssen, damit die kulturellen Räumlichkeiten und Angebote je nach Genehmigungslage aufrechterhalten werden können.

Nun ist es unser Ziel, zu einem öffentlich zugänglichen Kulturbetrieb zurückzufinden. Am liebsten natürlich live vor Ort und gerne ergänzend auch als digital-Angebot. 

Das Gängeviertel geht angeschlagen aus dieser Krise hervor, denn der Betrieb zahlreicher Flächen erfolgt freiwillig, ganz ohne Bezahlung und erfordert Gemeinschaft. Gemeinschaftsstiftende Erlebnisse sind zwar aufgrund von Kontaktbeschränkungen erschwert, nicht aber unmöglich. Du kannst das Gängeviertel auch neben monetärer Hilfe unterstützen. Werde Teil der Initiative „Komm In die Gänge!“, schreib eine Mail an machenschaft@das-gaengeviertel.info.

Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.