Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Wohnapartements für obdachlose Mädchen

Hamburg, Deutschland

Wohnapartements für obdachlose Mädchen

Hamburg, Deutschland

Im Rahmen des Konzeptes „RapidReHousing“ wird obdach- und wohnungslosen Mädchen ermöglicht, durch eine stabilisierend wirkende – zeitlich begrenzt - überlassene Wohnung wieder Fuß zu fassen im Leben.

Erwin Kezer von Basma Stiftung Deutsche Kindeswohl gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ziele des Projektes:
Die bisher wohnungslose beziehungsweise obdachlose Jugendliche soll sich eine stark festigende, sinnstiftende Tagesstruktur schaffen. Ferner ihr Leben wieder in die Hand nehmen und eigenverantwortlich ihre Zukunft gestalten. Ziel ist es, Wohnraum eigenständig bewohnen und verwalten zu können und im Anschluss eine eigene Wohnung zu finden und deren Finanzierung zu sichern – in Selbst – oder Fremdfinanzierung. Zudem ihre Freizeit so zu gestalten, dass sie ihr eine feste Tagesstruktur bietet. All dieses soll unserer Zielklientel, die bisher obdachlose Jugendliche dazu verhelfen, wieder auf eigenen Beinen zu stehen, selbstbestimmt zu leben und alle an eigenen Wohnraum gestellten Anforderung selbst bewältigen zu können, zurück in die Gesellschaft, zurück in die Normalität.

Welche Aktivitäten sind im Projekt geplant?

Eine Sozialpädagogin und eine Sozialassistentin unterstützt und begleiten die schwer kranken obdach- und wohnungslosen Mädchen und jungen Frauen auf diesem Wege bei der Erreichung der erforderlichen Teilschritte. Diese Schritte werden in Ziel- und Reflektionsgesprächen gemeinsam erarbeitet, terminiert und deren Erreichung überprüft. Probleme und Schwierigkeiten werden offen thematisiert. Es werden auch unangekündigte Besuche im Wohnraum erfolgen, um sich ein ganzheitliches Bild des Menschen und dessen Wohnung machen zu können.

 
Inwiefern ist eine langfristige Wirkung des Projektes gegeben?

Während des Wohnaufenthaltes erhöht die Bewohnerin ihre Resilienz und baut somit ihre Kompetenzen aus. Das RapidReHousing verfolgt den nachhaltigen Gedanken: Die unterstützungsbedürftige bisher obdachlose Jugendliche wird begleitend vorbereitet auf ein selbständig geführtes Leben. Neu erworbenen Kompetenzen helfen ihr bei etwaigen neu auftretenden Herausforderungen und versetzen sie ferner in die Lage, sich frühzeitig Hilfe holen zu können, sollte dieses ein Mal erforderlich sein.

Ein richtiges Zuhause haben Straßenmädchen nicht!
Zuletzt aktualisiert am 31. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über