Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für unsere Notfall-Esel!

Aksu Antalya, Türkei

Hilfe für unsere Notfall-Esel!

Aksu Antalya, Türkei

Wir brauchen Unterstützung für 15 Notfall-Esel in unserer Auffangstation in der Türkei!

Corina B. von TSV Gemeinsam für Tiere e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ende letzten Jahres bekam Rosi einen Anruf von einem Mann aus Antalya. Rosi fuhr sofort los. Als sie dort ankam warteten sie schon auf sie: 17 Esel auf der Ladefläche eines LKW. Bei jedem einzelnen Esel waren die Knochen zu sehen und sie waren unglaublich ruhig. Sie wurden also nicht gerade eben verladen, sondern waren wohl schon eine ganze Weile unterwegs. Und woher kamen sie? Das wissen wir nicht. Wir können nur vermuten, dass sie für die Eselmilchproduktion gezüchtet wurden, aber dann doch nicht von Nutzen waren. Und nun, wohin mit den Eseln? Das wusste auch keiner. Der Mann wollte die Esel nicht und somit war es an Rosi zu entscheiden, ob sie die Tiere aufnimmt. Sie wusste, dass wenn sie „nein“ sagt, die meisten Esel morgen entweder verscherbelt oder tot sein würden. Wenn sie „ja“ sagt, platzt der Hof aus allen Nähten und die finanzielle Situation würde mehr als Kritisch sein. 17 Esel! Mal ehrlich … wer von und könnte 17 Esel aufnehmen und diese auch noch dauerhaft finanzieren? Allein die erste Bestellung Futter kostete 1700€. Die Tiere essen für ca. 40€ am Tag und die zusätzliche Arbeit UND medizinische Versorgung ist da noch nicht mal mit eingerechnet. Wenn man sie in die Natur aussetzen würde, würden sie - so dünn wie sie waren - den Winter nicht überstehen. Also entschied sich Rosi zusammen mit dem Verein dafür die Tiere zumindest über den Winter auszunehmen, bis sie stark genug für die Natur waren. Zwei Tiere konnten zum Glück direkt in der Türkei vermittelt werden. Die restlichen 15 Esel kamen ins erste Gehege mit den Hunden, wurden aufgepäppelt und Rosi hoffte einfach das Beste. Doch so einfach ist es dann natürlich doch nicht. Als Rosi neulich für ein paar Tage in die Heimat nach Deutschland flog bekam sie einen Anruf: EIN NOTFALL! Zwei der Esel wurden von den Hunden schwer verletzt. Rosi ruft nun um Hilfe: Sie kann es nicht übers Herz bringen die Tiere wieder auszusetzen! Was würde dann mit ihnen passieren? Und sie können auch nicht mehr auf dem Hof mit den Hunden zusammen leben! Sie brauchen einen abgezäunten Bereich, der Sie vor den Hunden schützt und sie brauchen Futter und medizinische Versorgung. Diese Kosten KANN der Verein einfach nicht mehr tragen. Wir mit den bestehenden 250 Tieren weit über unserem Limit! Und ohne zusätzliche Unterstützung müssen die Tiere ausgesetzt werden…

Nun haben wir Rosi versprochen eine große Spendenaktion nur für die Esel zu starten! Damit entscheidet sich, ob die Esel weiterhin bei Rosi leben dürfen!

Mit den Spenden werden finanziert:

·         1.200 € Futter für den kommenden Monat: bei  40€/ Tag

·         2.000 € für einen festen Zaun für das neue Gehege der kleinen Esel

Bitte verbreitet diesen Hilferuf, damit wir uns weiterhin um diese liebevollen Esel kümmern können!

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020