Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Münchner Aids-Hilfe

München, Deutschland

Münchner Aids-Hilfe

München, Deutschland

Das Sozialrestaurant „Café Regenbogen“ braucht dringend eine bessere Küchenausstattung, um auch weiterhin Hilfsbedürftigen günstige Mahlzeiten & eine Heimat anbieten zu können, Menschen auszubilden & sie in ein geregeltes Arbeitsleben zurückzuführen.

Münchener Kammerorchester von Münchener Kammerorchester | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Da das 14. Münchener Aids-Konzert leider abgesagt werden musste, können Sie an dieser Stelle einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der diesjährigen Spendensumme leisten.

Das Münchener Aids-Konzert wurde in der Saison 2006/07 vom Münchener Kammerorchester ins Leben gerufen. Das Anliegen war es, in München ein Zeichen der Solidarität zu setzen und das jährliche Aids-Konzert im Musikleben der Stadt zu verankern. Seitdem kommen alle Erlöse des jährlichen Konzerts direkt der Münchner Aids-Hilfe zu Gute, die als erste Institution dieser Art in Deutschland seit mehr als 35 Jahren eine vorbildliche Arbeit bei der Bekämpfung der Krankheit, der Aufklärung der Öffentlichkeit und der Betreuung der Betroffenen leistet. In diesem Jahr soll das Sozialrestaurant „Café Regenbogen“ unterstützt werden, dessen Spülstraße dringend erneuert werden muss.  Auch wenn es „technisch“ klingt, ist es eine direkte Investition in Menschen: Dieses Geld hilft, Hilfsbedürftigen günstige Mahlzeiten und weiterhin eine Heimat anbieten zu können. Sie hilft, Menschen auszubilden und sie in ein geregeltes Arbeitsleben zurückzuführen. Und sie hilft, einen einzigartigen, sozialen Ort in München zu erhalten.
Zuletzt aktualisiert am 25. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über