Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Medizinische Versorgung von in Not befindlichen Menschen in Äthiopien

Yirgalem, Äthiopien

Medizinische Versorgung von in Not befindlichen Menschen in Äthiopien

Yirgalem, Äthiopien

Als humanitäre medizinische Organisation setzt sich „Ärzte für Äthiopien“ für eine qualitativ hochwertige und effiziente Gesundheitsversorgung in Äthiopien ein, in denen das Überleben von Erwachsenen und Kindern gefährdet ist.

Wolfgang Pens von Ärzte für Äthiopien e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir, die Ärzte und medizinischen Fachleute des Vereins „Ärzte für Äthiopien e.V.“, engagieren uns gemeinsam mit unseren Partnern für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung von in Not befindlichen Menschen in Äthiopien.

Hierzu beteiligen wir uns am Aufbau neuer medizinischer Einrichtungen, der Schulung von Ärzten und Pflegepersonal, der Beschaffung medizinischer Geräte, Medikamenten, Betten, Matratzen, KKH-Möbeln und vieles mehr.

Jeder Mensch hat das Recht auf medizinische Hilfe (WHO).

Pro Jahr erhalten in unserem Partner-Hospital bis zu 65.000 Patienten medizinische Hilfen.
Im General Hospital in Yirgalem, Äthiopien wurden in der Vergangenheit Schwangere und Mütter mit ihren Kindern auf engstem Raum behandelt.
Durch den Bau der neuen Mutter-Kind-Klinik und den hiermit verbundenen Sach- und Geldspenden für die Einrichtung der Klinik konnten wir die Versorgung der kleinen und großen Patienten wesentlich optimieren.

So gehen wir aktuell davon aus, dass die Mortalitätsrate unter Frühgeborenen enorm sinken wird.
​Um zukünftig den hygienischen Mindeststandard einer Klinik zu erfüllen und die hohe Infektionsgefahr von Frühgeburten und werdenden Müttern zu senken, unterstützen wir das Hospital aktiv bei der Implementierung eines Hygiene-Konzeptes.

Unser Schirmherr: Dr. Asfa-Wossen Asserate, Prinz aus dem äthiopischen Kaiserhaus






Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020