Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Gehörlose Kinder in Namibia

Windhoek, Namibia

Gehörlose Kinder in Namibia

Windhoek, Namibia

The Association for Children with Language, Speech and Hearing Impairments of Namibia (CLaSH) arbeitet intensiv an der sachgerechten Ausstattung und sinnvollen Erweiterung von Namibias erstem Frühbetreuungszentrum für hörgeschädigte Kinder.

Heide Beinhauer von CLaSH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In  Namibia gibt es kein Früherkennungssystem für Kinder mit Hörschädigung. Die Familien schwerhöriger oder gehörloser Kinder finden nur schwer, wenn überhaupt, Information und Beratung,  eine verlässliche Diagnose und Zugang zu Frühbetreuung, Früherziehung und technischen Hilfen, z.B. Hörgeräten.
CLaSH, The Association for Children with Language, Speech and Hearing Impairments of Namibia (http://www.clash-namibia.org) arbeitet bereits seit 30 Jahren an einer Verbesserung der Situation.
1994 eröffnete CLaSH den ersten Kindergarten mit Ganztagesbetreuung für gehörlose Kinder. 2019 gelang es CLaSH, ein neues Gebäude mit zwei Klassenzimmern zu errichten, Namibias erstes Frühbetreuungszentrum für hörgeschädigte Kinder. Das Zentrum liegt direkt neben der staatlichen Gehörlosenschule in Namibias Hauptstadt Windhoek.
Das CLaSH Frühbetreuungszentrum ist die erste und einzige Institution, die spezialisierte frühkindliche Entwicklung fördert. Als pädagogischer Ansatz hat sich eine Kombination von Montessori Prinzipien und Gehörlosenfrüherziehung bewährt. Gleichzeitig bietet CLaSH ein Elternberatungs- und -betreuungsprogramm an, das Hausbesuche, Informationsveranstaltungen und Gebärdensprachkurse mit einschließt.
Finanzielle Unterstützung wird noch gebraucht, um
  • die neuen Klassenzimmer angemessen auszustatten,  z.B. mit Teppichen, Regalen und Pinwänden
  • Eltern die Teilnahme an den wöchentlichen Gebärdenkursen zu ermöglichen, durch einen Beitrag zu den Taxigebühren
  • einen nachhaltigen Bestand an Büchern, Spielsachen und Lehr- und Lernmaterialien zu erhalten
  • das Früherziehungszentrum um ein zweites Gebäude mit zwei weiteren Klassenzimmern zu erweitern
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020