Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Singen mit den Händen 2020

Reutlingen, Stuttgart, Leipzig, Deutschland

Singen mit den Händen 2020

Reutlingen, Stuttgart, Leipzig, Deutschland

Der Gospelchor Gönningen und der Gebärdensprachchor SingSingers der vhs Tübingen wollen 2020 bei vier Konzerten in Reutlingen, Stuttgart und in Leipzig gemeinsam die Stimmen zum Klingen und die Hände zum Singen bringen!!

Bettina Junger von Gospelchor Gönningen e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

„Singen mit den Händen 2020“

Unter der geprüften Gebärdensprachdolmetscherin Rita Mohlau als Chorleiterin der vhs SignSingers und zusammen mit dem weit über Tübingen hinaus bekannten Gospelchor Gönningen, der unter der Leitung von Klaus Rother steht, soll im nächsten Jahr eine Serie von vier Konzerten stattfinden. Am 29.03.2020 im franz.K in Reutlingen und am 30.03.2020 im Theaterhaus in Stuttgart. Außerdem zwei weitere Konzerte im Rahmen des Chorfests vom 30. April bis 3. Mai 2020 in Leipzig. Dort werden die Chöre den Baden-Württembergischen Sängerbund vertreten. Die vhs SignSingers werden die vom Gospelchor Gönningen vorgetragenen Lieder synchron in Gebärdensprache übersetzen. Die Konzerte sind jeweils auf 60 Minuten geplant und beide Chöre werden zugleich auf der Bühne sein.

Insbesondere möchten wir natürlich taube Menschen, Schwerhörige und Menschen, die mit der deutschen Lautsprache nicht oder nur wenig vertraut sind, mit diesem Chorprojekt erreichen. Hörende zählen dabei ebenfalls zu unserer Zielgruppe. Auch für sie ist es ein ganz besonderes Erlebnis, Lieder in Gebärdensprache übersetzt zu sehen und so einen neuen Zugang zur Musik zu erhalten. Denn neben dem Sinneseindruck des Hörens wird durch die mimisch theatralische Deutsche Gebärdensprache (DGS) auch der des Sehens angesprochen und dadurch der Inhalt sowie die Grundstimmung der Lieder noch intensiver transportiert.

Die Gebärdensprache ist zwar seit 2012 als offizielle Sprache in Deutschland anerkannt, jedoch sind Gehörlose als Minderheit auch heute noch von vielen (Kultur-) Veranstaltungen ausgeschlossen. Ihnen und auch allen anderen Menschen, die mit der deutschen Lautsprache nicht oder kaum vertraut sind, soll ein Zugang zum Inhalt und zur Poesie der Lieder anhand der DGS ermöglicht werden. Diese kann die Barrieren der deutschen Lautsprache überwinden und den Inhalt der Lieder, auch für Menschen ohne Kenntnisse der deutschen Lautsprache, verständlicher machen. Weiterhin ist es uns ein Anliegen, mehr Verständnis für die Gebärdensprache zu schaffen. Sie ist eine vollwertige Sprache und soll als solche wahrgenommen werden, auch von Menschen ohne Hörbehinderung. Das kann
zum besseren Verständnis und zur höheren Akzeptanz der Gebärdensprache und aller, die sie nutzen, beitragen.

Hauptrangiges Ziel des Projektes ist es, für Zuhörer und Zuseher gleichermaßen Musik erlebbar zu machen.

Jedoch stehen unserem wunderbaren Projekt auch Kosten für z.B. Saalmiete, Körperschallplatten, Technik und Musiker entgegen und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit einer Spende unser Vorhaben fördern würden.

Unterstützen SIE daher unser Projekt, damit wir 2020 die Stimmen zum Klingen und die Hände zum Singen bringen können!!
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über