Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mit dem Volksbund weltweit gemeinsam für den Frieden

Kassel, Deutschland

Mit dem Volksbund weltweit gemeinsam für den Frieden

Kassel, Deutschland

Der Volksbund finanziert seine Arbeit zu etwa 70 Prozent mit Beiträgen und Spenden. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder. Jeder Beitrag zählt, damit der Volksbund seine Aufgaben und Projekte finanzieren kann.

Katja B. von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Seit 1919 – Gemeinsam für den Frieden

1919 entsteht ein Verein, der sich um die deutschen Kriegsgräber des Ersten Weltkrieges sorgen und den Angehörigen helfen will. Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen werden Mitglieder. Rasch entsteht eine Art Bürgerbewegung – ein Volksbund, der 2019 sein 100-jähriges Jubiläum feiert. 

In diesen 100 Jahren hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge viele Hunderttausend Kriegstote auf den Schlachtfeldern der beiden Weltkriege gesucht, gefunden und würdig bestattet. Vor allem aber hat dieses Engagement dazu beigetragen, dass die Erinnerung an die Schrecken des Krieges lebendig bleibt und der Frieden bewahrt wird. 

Der Volksbund betreut heute 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa 2,8 Millionen Kriegstoten. Mehrere tausend ehrenamtliche und 562 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllen heute die vielfältigen Aufgaben der Organisation. 

Nach der politischen Wende in Osteuropa nahm der Volksbund seine Arbeit auch in den Staaten des einstigen Ostblocks auf, wo im Zweiten Weltkrieg etwa drei Millionen deutsche Soldaten ums Leben kamen, d.h. mehr als doppelt so viele, wie auf den Kriegsgräberstätten im Westen ruhen. Diese Aufgabe stellt den Volksbund vor immense Schwierigkeiten: Viele der über hunderttausend Grablagen sind nur schwer auffindbar, zerstört, überbaut oder geplündert. 

Seit 1991 richtete der Volksbund 331 Friedhöfe des Zweiten Weltkrieges und 188 Anlagen aus dem Ersten Weltkrieg in Ost-, Mittel- und Südosteuropa wieder her oder legte sie neu an. 934.411 Kriegstote wurden auf 83 Kriegsgräberstätten umgebettet. 

Helfen Sie mit Ihrer Spende: Die Kriegstoten müssen würdige Gräber erhalten. Die Angehörigen müssen informiert werden und auch unsere Jugendarbeit für Völkerverständigung und Frieden muss gemeinsam weitergehen.
Unterstütze die weltweite Friedensarbeit mit einer Spende

Sollten die Spenden den benötigten Betrag übersteigen, werden wir dieses Geld für die Erhaltung und Pflege der deutschen Kriegsgräberstätten einsetzen.


4,8 Mio. Verlustdaten von Kriegstoten und Vermissten in der Gräbersuche online.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020