Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Übergangswohnung für junge Geflüchtete - Obdachlosigkeit verhindern!

Berlin, Deutschland

Finanziert Übergangswohnung für junge Geflüchtete - Obdachlosigkeit verhindern!

Berlin, Deutschland

Für viele junge Geflüchtete endet die Jugendhilfe mit dem 18. Geburtstag oder kurz danach, oftmals stehen die Jugendlichen dann ohne Obdach da. Das wollen wir verhindern, in dem wir für sie eine Übergangswohnung einrichten!

Nina W. von interkular gGmbH | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

interkular betreut junge Menschen mit aktueller Fluchtbiographie im Rahmen der Jugendhilfe in betreuten Wgs und betreutem Einzelwohnen, darunter befinden sich auch unbegleitete minderjährige Geflüchtete. Minderjährige Geflüchtete ohne Familie haben per Gesetz Anspruch darauf, bis zum 18. Lebensjahr in einer vom Jugendamt finanzierten Wohngemeinschaft der Jugendhilfe zu leben.

An Motivation und Träumen bringen die Jugendlichen schon einiges mit – dabei, ihre Zukunft tatsächlich selbst in die Hand zu nehmen und ein aktiver Teil der Gesellschaft zu werden, unterstützt sie unser multidiverses Fachpersonal. 
Neben der Unterbringung, Versorgung und Verpflegung sowie der Entwicklung einer eigenen sozialverantwortlichen Lebensführung legen wir in unseren Wohngruppen einen besonderen Wert darauf, die jungen Menschen in die lokalen Strukturen des Gemeinwesens und in den Arbeitsmarkt zu integrieren. 

Doch nach dem 18. Geburtstag oder sehr bald danach endet für viele junge Geflüchtete die Jugendhilfe - sie verlieren ihren Anspruch auf einen Platz im Betreuten Einzelwohnen. Aufgrund des angespannten Berliner Wohnungsmarkts ist es für die Jugendlichen und ihre Betreuer*innen, trotz erheblicher Bemühungen, oftmals sehr schwierig, geeigneten Wohnraum zu finden. Oftmals landen diese Personen in Not- oder Obdachlosenunterkünften. Für die jungen Geflüchteten, die oft noch zur Schule gehen, gerade eine Ausbildung begonnen haben und oftmals noch dabei sind ihren Aufenthaltsstatus zu sichern, ist das ein harter Bruch und ein großes Hindernis zur Integration in unsere Gesellschaft. 

Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe ist es jedoch, solche Brüche in Biographien zu verhindern und Möglichkeiten für weichere Übergänge durch Formen der Nachbetreuung zu schaffen. Wir haben deswegen eine Übergangswohnung angemietet, in welcher die jungen Geflüchteten für einen gewissen Zeitraum, auch nach der Beendigung der Jugendhilfe wohnen können und zusammen mit den Betreuenden nach geeignetem Wohnraum suchen können. 

Diese Übergangswohnung ist momentan noch leer! Wir benötigen Eure Spenden, um die Wohnung  einzurichten und mit dem Nötigsten auszustatten, damit die Jugendlichen nicht in einer leeren Wohnung sitzen. 
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über