Deutschlands größte Spendenplattform

Jahresrückblick 2021

M. Alsdorf
M. Alsdorf schrieb am 14.01.2022
Kinderhilfe Indonesien e.V. bedankt sich bei allen Unterstützern.
Das war unser Jahr 2021:

1. Kinderpatenschaften
Im Kalenderjahr 2021 konnten wir unser Patenschaftsprojekt wiederholt stabil halten, worüber wir sehr glücklich und stolz sind. Momentan schenken wir, Dank Ihrer Hilfe, liebe Paten, 97 Jungen und Mädchen eine zukunftsweisende Ausbildung und eine medizinische Grundab­sicherung. Dieses Geschenk haben die Kinder vorher nie erhalten und konnten nie eine derartige Fürsorge und Unterstützung außerhalb der eigenen Familie erfahren. Unsere Kinder, deren Familien und auch die Schulen sind Ihnen, liebe Paten, sehr dankbar.

2. Aufklärungsprogramm Hygiene und Wassernutzung Ein äußerst wichtiges Projekt zur Aufklärung in Sachen Hygiene, Gesundheit und Wassernutzung wurde auch in diesem Jahr in den Vordergrund gestellt und weitergeführt. Verunreinigtes Wasser und mangelnde Hygiene zählen zu den Hauptursachen für die hohe Kindersterblichkeit. Wo sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen fehlen, verbreiten sich Krankheitserreger und Parasiten besonders schnell. Mit unserem Aufklärungsprogramm bringen wir den Kindern, aber auch den Erwachsenen nahe, wie lebenswichtig der richtige Umgang mit Wasser ist und welche Maßnahmen der Hygiene einzuhalten sind.

3. Übergabe von Büchern an die Grundschulen Schon zur Tradition geworden ist unsere Zusammenarbeit und Unterstützung der Dorfschulen. So konnten wir, durch die Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung, auch in diesem Jahr wieder eine ganze Reihe von Schulbücher, Mal- und Spielbücher sowie lustige Kinderbücher an die Schulen von Banyumas, Purwokerto und Binangun übergeben. Lesen bildet und bereitet den Kindern Freude. Wir freuen uns mit den Kindern und wissen, dass diese Spende für die Entwicklung der Kinder sinnvoll ist und gebraucht wird. 

4. Versorgung mit medizinischem Bedarf Aus Spendenmitteln konnten wir erneut notwendigen medizinischen Bedarf an das Hospital Puskesmas in Banyumas und Purwokerto übergeben. Dazu gehörten Blutdruck­messgeräte, Blutzuckermessgeräte, Einmalhandschuhe, Pflaster, Verbandstoffe, Brillen und Gehhilfen.  

5. Konsultation mit den Schulen
Unsere indonesischen Vereinsmitglieder Besantie und Hardy besuchten wie auch in den Vorjahren wieder alle Schulen unserer Paten­kinder und sprachen mit der Schulleitung sowie den Lehrern über die schulischen Leistungen und mit den Eltern über die Entwicklung des Kindes. Ebenso wurden Besuche zu Hause bei den Familien durchgeführt, um Eindrücke vom Lebensumfeld zu erlangen.

6. Sanierung Schule MIMA Banteran Elementary School Bedingt durch zahlreiche Ausfälle und starker Einschränkungen durch die Corona-Pandemie, dauerte die Sanierung der Grundschule „Madrasah Ibtidaiyah Ma`arif Banteran“ (kurz: MlMA Banteran) länger als ursprünglich gedacht. Doch wir sind letztendlich froh und glücklich, dass wir dieses große Bauvorhaben in diesem Jahr abschließen konnten. Aktuell besuchen 365 Kinder, Mädchen und Jungen, diese Schule in den Klassenstufen 1 bis 6. Mit finanzieller Unterstützung durch die „Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP“ war auch unser nunmehr bereits Sechstes Schulbauprojekt erfolgreich.
Hier noch einmal die Ausgangssituation: Das bestehende Gebäude war extrem sanierungsbedürftig. Außerdem fehlten weitere Klassenzimmer. Aushilfsweise wurden drei Klassen in schulfremden Räumen, die von Nachbarn zur Verfügung gestellt werden, unterrichtet. Die sanitären Anlagen befanden sich an dieser Schule in äußerst unhygienischen und katastrophalen Zuständen. Das Dach war undicht, weshalb gerade in der Regenzeit der Schulbetrieb gefährdet und teils beeinträchtigt war. Durch den Regen wurde das Gebäude in Mitleidenschaft gezogen, die Wände waren feucht und mit Schimmel versehen. Die Schulmöbel waren stark renovierungsbedürftig bzw. mussten neu angeschafft werden. Außerdem standen nicht genügend Tische und Stühle für die Schulkinder zur Verfügung. Die Bausubstanz des Schulgebäudes war teil­weise marode, manche Seitenwände sogar ein­sturz­gefährdet. Somit mussten die be­stehenden Räume instand­gesetzt und weitere Klassen­­zimmer angebaut werden. Elektro­installations­arbeiten und die Schaffung neuer, hygienischer sanitärer Anlagen wurden ebenso unbedingt erforderlich. 

7. Unterstützung regional Dass wir mit unserem Verein nicht nur unsere Kinderhilfsprojekte in Indonesien unter­stützen, sondern auch in unserer Region im Süden Brandenburgs aktiv sind, konnten wir bereits in den Vorjahren belegen. Aufgrund der Coronaeinschränkungen konnte Deutschland`s dienstältester Osterhase (Dieter Melzer) in diesem Jahr leider keine Kinder im Uni­klinikum Dresden sowie im Klinikum Cottbus bzw. Lauchhammer besuchen. Doch wir alle hoffen, dass er im nächsten Jahr wieder „loshoppeln“ kann. Dafür haben wir bereits fleißig Spendenmittel in Form von Spielsachen, Schreibwaren und Büchern ge­sammelt, die wir dem Osterhasen zur Verfügung stellen. Eine wunderbare Sache, die wir sehr gern unterstützen. Freude bereiten ist so einfach...

8. Unterstützung der örtlichen Waisenhäuser Unsere im letzten Jahr begonnene Unterstützung der lokalen Waisenhäuser, haben wir auch in diesem Jahr fortgesetzt. Durch die Coronakrise erfahren die Waisenhäuser in Purwokerto kaum staatliche Unterstützung und auch die Hilfe aus der Bevölkerung hat mit Einsetzen der Krise nachvollziehbarer Weise stark abgenommen. Indonesien ist nach wie vor als Hochrisikogebiet eingestuft und den Menschen, insbesondere auch in unserer Region in Zentraljava wurde vielfach die Existenzgrundlage entzogen. Mit dem Start unseres neuen Projektes, das wir „Mahlzeiten für Waisenkinder“ nannten, konnten wir vom ersten Tag an helfen.
Inzwischen unterstützen wir bis zu fünf Waisenhäuser der Region Purwokerto durch die Zubereitung und Auslieferung von frisch zubereiteten, gesunden und vollwertigen Speisen. Unser indonesisches Vereinsmitglied Hardy organisiert vor Ort dieses wichtige Projekt, da die Waisen, gerade in dieser Krisenzeit kaum Unterstützung erhalten. Wir sind froh, dass wir hier schnell und unkompliziert helfen konnten und das werden wir auch weiterhin. Mit einer kurzen Unterbrechung in den Sommermonaten, in denen sich die Lage verbessert hatte, sind wir seit Anfang September aktuell weiterhin dabei und liefern Monat für Monat täglich Speisen für 50 Kinder. Bis heute konnten wir insgesamt circa 17.000 Essen verteilen. Herzlichen Dank an alle Unterstützer! Somit wurde der Bucherlös aus dem Verkauf unserer Bücher sinnvoll investiert. Weitere Einnahmen aus dem Verkauf des Buches sowie aus Spendenmitteln fließen ebenso in dieses wunderbare und wichtige Projekt.

9. Wir stellen vor - Das 2. Buch ist fertig! Es ist vollbracht - mein zweites Buch liegt als Testdruck vor mir. Ich freue mich, den letzten Punkt gesetzt zu haben und dem Buch den finalen Schliff zu geben. Nun kann es in den endgültigen Druck und schon bald hoffentlich auf Reise zu euch gehen. Der letzte Punkt, der gesetzt wurde, macht mich stolz und glücklich über das Ergebnis. Andererseits auch ein wenig schade, dass dieses Projekt jetzt abge­schlossen ist. Aber irgendwann muss man auch fertig werden und es endgültig fertig stellen, sonst wird man es nie schaffen, denn es kommen immer wieder Ideen, die man mit einarbeiten könnte.
„Glücksmomente - Mit Kamera und Notizbuch die WELT & UNS entdecken“
In seinem Zweitwerk beschreibt der Autor Mike Alsdorf seine Gedanken und Erlebnisse zum schier unendlichen Thema Glück. Seine Glücksempfindungen hat er zugleich auf eindrucks­voller Weise mit seiner Kamera festgehalten und in diesem Buch veranschaulicht. Die Fotos entstanden auf vielen seiner Reisen und verdeutlichen seine Liebe zum Detail. Die Natur, in all ihren Facetten, bildet dabei die Grundlage der festgehaltenen Momente. Diese Momente des Glücks sind Sinnbild der Sinnlichkeit von Flora und Fauna dieser, unserer Welt. Mit Rucksack und Kamera ging der Autor auf zahlreiche Rei­sen, insbesondere nach Asien und Afrika, um seine Sehnsüchte zu stillen, Erfahrungen zu sammeln und Eindrücke aufzusaugen, um letztendlich für sein Leben zu lernen, um zu leben. Er entdeckte dabei faszinierende Kulturen, berauschende Landschaften, be­­ein­druckende Tra­ditionen, exotische Pflanzen, die artenreiche Tierwelt und liebenswerte Men­schen. Zugleich war jede Reise ein Abenteuer.  genau mit diesen Definitionen beschreibt Mike Alsdorf seine Rei­sen, seine Eindrücke und Erlebnisse auf anschauliche Weise. Kommen Sie mit, begleiten Sie den Autor – bei seiner Liebeserklärung an das Leben auf diesem wunderbaren Kontinent.

Buchtrailer:  Glücksmomente - Mit Kamera und Notizbuch die WELT & UNS entdecken - YouTube 
Der Verkaufserlös fließt wieder in die Projekte „Bildung und Gesundheit“.
Weitere Infos zum Buch, zum Autor sowie Leseproben und Bestellung unter:  http://www.mike-alsdorf.de 

Kinderhilfe Indonesien e.V.

Bereite Dir und anderen eine Freude - denn wer kann Glücksmomente nicht gebrauchen?