Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Einmal spenden, doppelt helfen!

Harare, Regina Coeli, Simbabwe

Beendet Einmal spenden, doppelt helfen!

Harare, Regina Coeli, Simbabwe

Wir sammeln zweckungebundene Mittel, die auf unsere zwei Hilfsprojekte aufgeteilt werden: Wir unterstützen Waisen durch Bildung und das Krankenhaus Regina Coeli bei der Gesundheitsversorgung.

F. Hutmacher von Missionsdominikanerinnen v. heiligsten Herzen Jesu | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Als Simba-AK betreiben wir unter anderem Fundraising für die Dominikanerinnen vom Heiligsten Herzen Jesu. Wir bündeln Austausch- wie Hilfsprojekte in Simbabwe unter einem Dach. Unser Fokus liegt auf den Bereichen Bildung und Gesundheit. Wir sind eine Gruppe aus Ehemaligen, Lehrern und Schülern des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums und anderen ehrenamtlich Engagierten im Raum Regensburg. Wir legen Wert auf eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit unseren Projekten in Simbabwe und setzen uns zum Ziel, maßgeschneidert und nachhaltig zu arbeiten.

Über unsere Website können Besucher per Spendenformular direkt an Projekte der Dominikanerinnen spenden. Um eine leichtere Aufteilung dieser zweckungebundenen Mittel an unsere zwei Hilfsprojekte - das Waisenhaus Emerald Hill und das Missionskrankenhaus Regina Coeli - zu ermöglichen, gab es diese Spendenseite.

Das Regina Coeli Mission Hospital im ländlichen Osten von Simbabwe leistet wertvolle Dienste von Geburtshilfe über stationäre Behandlungen bis zur lebenslangen Begleitung von AIDS-Kranken. Die Dominikanerinnen werden Regina Coeli Ende 2020 verlassen und an die Karmelitinnen übergeben. Das liegt daran, dass in der aktuellen krisenhaften Situation die Kapazitäten nicht mehr ausreichen, um alle Krankenhäuser weiter zu betreiben und sich die Dominikanerinnen auf zwei größere Häuser konzentrieren müssen. 

Leider können auch wir damit unsere Unterstützung für Regina Coeli nicht fortsetzen. Dies hat spendenrechtliche Gründe – wir können nur Einrichtungen der Dominikanerinnen fördern. Die Menschen in und um Regina Coeli werden aber nicht allein gelassen: Vor Ort gibt es seit einiger Zeit einen deutschen Arzt, der sich um weitere Spendenaufrufe sorgen wird. Wir werden ihn dabei unterstützen, so gut es geht. Bereits gespendete Gelder werden selbstverständlich noch verwendet werden. Wir danken Ihnen nochmals für Ihre Unterstützung – dank Ihnen steht in Regina Coeli heute etwa wieder ein funktionierender OP, der Leben rettet!

Das Waisenhaus in Emerald Hill bleibt uns aber ein Kernanliegen: der Spendenaufruf zugunsten der Waisen dort bleibt über die vorhandene Spendenseite bestehen!


Zuletzt aktualisiert am 17. April 2020