Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Raus aus dem Labor, in die Schule rein!

Herzogenaurach, Deutschland

Raus aus dem Labor, in die Schule rein!

Herzogenaurach, Deutschland

Tierversuche sind aus verschiedenen Gründen nicht nur in der Wissenschaft umstritten. Für viele Menschen scheint es ein fremdes und komplexes Thema zu sein. Mehr darüber zu erfahren, ist nicht nur spannend, sondern auch wichtig.

Jolan Hoffmann-Herbszt von Förderkreis der Cunz-Reyther-Grundschule Ndf. e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Tierversuche sind aus verschiedenen Gründen nicht nur in der Wissenschaft umstritten. Für viele Menschen scheint es ein fremdes und komplexes Thema zu sein. Mehr darüber zu erfahren, ist nicht nur spannend, sondern auch wichtig.

Deswegen hat sich das Lehrerkollegium der Cunz-Reyther-Grundschule Niederndorf vorgenommen das Thema den Kindern näher zu bringen. Sie haben sich über die Möglichkeiten informiert und schlussendlich haben sie sich für eine Patenschaft über den Laborbeagleverein e.V. entschieden. Mehr über den Verein können Sie hier lesen: http://www.laborbeagleverein.com/

Wenn es um Versuchshunde geht, sprechen wir in der Regel über Beagle. Es ist die Hunderasse, die mehrheitlich für Versuche eingesetzt wird. Das hat aus der Sicht der Institute gute Gründe: Beagle sind robust, freundlich und können als Meutehunde sehr gut in Gruppen gehalten werden.

Die Hunde, die die Versuche gesund überleben, werden abgegeben und können danach ein ganz normales Hundeleben führen, wenn die Voraussetzungen stimmen.

Diese Voraussetzungen werden von dem Laborbeagleverein vor und nach der Vermittlung sorgfältig geprüft. Die Hunde brauchen Impfungen, eine ärztliche Versorgung, Futter etc. Mit der Patenschaft übernimmt die Schule einen Teil dieser Kosten für den ausgewählten Hund. Dafür besucht der Hund die Schule und die Schüler werden auch zwischendurch über sein Leben regelmäßig informiert. Die Lehrer bereiten die Kinder für das Projekt vor und begleiten sie stets dabei. Durch dieses Projekt können die Grundschüler in Niederndorf viel über Hunde erfahren, ebenso wie über Respekt und Empathie und das soziale Engagement auch Spaß macht.

Der Förderkreis der Cunz-Reyther-Grundschule e.V. steht der Schule in vielen Angelegenheiten beiseite. Wir freuen uns, wenn wir mit Ihrer Hilfe auch dieses Win-Win Projekt unterstützen können.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über