Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Kein Ort für Neonazis

Berlin, Deutschland

Kein Ort für Neonazis

Fill 100x100 default

Unbürokratisch und schnell will die Stiftung Projekte unterstützen, die sich für eine demokratische Kultur und gegen dein Einzug von Rechtsextremen in den Landtag einsetzen.

B. Kollberg von Amadeu Antonio StiftungNachricht schreiben

Mit der Kampagne „Kein Ort für Neonazis“ wollen wir Bürgerinnen und Bürger, zivilgesellschaftliche Initiativen und vor allem Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern für demokratische Kultur gewinnen und den Wiedereinzug der NPD in den Schweriner Landtag verhindern. Ziel der Kampagne ist es im Rahmen einer größeren Bewegung aller demokratischen Kräfte die weitere Verankerung der rechtsextremen Szene in Mecklenburg-Vorpommern dauerhaft zu verhindern. Dazu ist eine Auseinandersetzung mit rechtsextremen Raumgreifungsstrategien notwendig.

Im Vorfeld der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern startet die Amadeu Antonio Stiftung deswegen die Kampagne „Kein Ort für Neonazis“ in Mecklenburg-Vorpommern. Sie richtet sich an demokratisch eingestellte Jugendliche, Bürgerinnen und Bürger, die etwas vor Ort bewegen wollen! Dafür gibt es Fördermittel, fachliche Unterstützung durch Kooperationspartner vor Ort und öffentliche Anerkennung.
Unbürokratisch und schnell will die Stiftung Sie mit bis zu 250 Euro unterstützen. Diskussionsabende zum Thema Demokratie oder Rechtsextremismus in MV, CDs gegen Rechtsrock, Fotodokumentation von Orten rechter Übergriffe – die Amadeu Antonio Stiftung ermutigt junge Wählerinnen und Wähler, sich kreativ mit Rechtsextremismus auseinanderzusetzen und etwas dagegen zu tun.

Bei Fragen erreichen Sie mich direkt unter robert.luedecke@amadeu-antonio-stiftung.de
Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich freuen, insbesondere weil wir hier nicht sehen, wer hinter den Spenden steckt. Für Ihre Unterstützung möchten wir uns aber natürlich trotzdem bedanken!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten