Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Renovierung der Spielgeräte am Fliegerheim auf der Schäfhalde

"Mayday, Mayday, Mayday!", heißt es von der Spiel-Landebahn auf der Schäfhalde: "Zecke", der kleine Doppeldecker, braucht dringend eine Reparatur. Auch am "Tower" blättert der Lack ab. Wer möchte die Jugendgruppe bei ihrem Winterprojekt unterstützen?

Arthur Penk von Fliegergruppe Heidenheim/Steinheim e.V.Nachricht schreiben

Kleine "Zecke" soll bald wieder "fliegen"

Unzählige Kinder kennen den Spielplatz beim Fliegerheim auf der Schäfhalde. Die Sensation dort ist ein nahezu voll funktionsfähiger Nachbau eines Bücker-Doppeldeckers im Maßstab 1:2 - genau die richtige Größe für die ganz jungen Nachwuchspiloten. Mit voller Kraft am Steuerknüppel zu ziehen und dabei die Spielgefährten auf den Ruderflächen anzuheben, scheint eine der beliebtesten Übungen zu sein.

Doch nach acht Jahren solch schweren Dauereinsatzes und ungezählten fantastischen Flugmeilen rund um den Globus durch Wind und Sturm braucht der kleine Doppeldecker nun dringend eine Runderneuerung. Außerdem blättert die Farbe vom "Tower" ab - der Rutsche am Rand des Spielplatz-Flugfelds.

Die Jugendgruppe des Vereins will nicht tatenlos zusehen: Die flugfreie Zeit im Winter will man dazu nutzen, den Doppeldecker auf Vordermann zu bringen. Das Spielgerät wurde Anfang November zerlegt, ordentlich gereinigt und in die historische Werkstatt unter der Turnhalle des Schiller-Gymnasiums gebracht.

Die Arbeiten erfolgen unter Anleitung von Werkstattleiter Fritz Weber, der den Flieger vor etlichen Jahren gebaut hat. Neben einer neuen Lackierung werden einige Verbindungsteile und Holzelemente erneuert. An der Rutsche werden tragende Elemente ertüchtigt, die alte Farbe abgeschliffen und ebenfalls neu lackiert.