Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Katzenschutzverordnung für den Schwarzwald-Baar-Kreis

Die Anzahl verwilderter Katzen im Kreis ist für das Kreistierheim und die Tierschutzvereine nicht mehr zu bewältigen. Durch Rückgang der ehrenamtlichen Hilfen und finanzieller Beteiligungen ist ein eindämmen der Populationen nicht mehr möglich.

N. Vögel von Trägerverein des Kreistierheims im SBK e.V.Nachricht schreiben

Die Anzahl verwahrloster, verwilderter Katzen im Kreis ist für das Kreistierheim und die Tierschutzvereine nicht mehr zu bewältigen. Durch Rückgang der ehrenamtlichen Hilfen und finanzieller Beteiligungen ist ein eindämmen der Populationen nicht mehr möglich. 
Eine Gesetzgebung muss her, diese muss die Kastrations- und Kennzeichungspflicht für Katzen im unkontrollierten Freilauf beinhalten.
Eine Rechere hat ergeben, daß die Problematik hauptsächlich nur in Tierschutzkreisen bekannt ist. Die Behörden weitesgehens nicht von den Bürgern informiert werden. um eine Katzenschutzverordnung für den ganzen Landkreis zu erwirken muss die Öffentlichkeit über das Katzenelend aufgeklärt werden und auch die Folgen dargelegt werden. Nur so kann es schlussendlich zu einer politschen Entscheidung kommen. Um die Kampagne zu finanzieren werden Spendengelder gesammelt.