Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 6

Open Health HACKademy

Berlin, Deutschland

Bei der Open Health HACKademy entwickeln interdisziplinäre Teams gemeinsam Open-Source-Hilfsmittel, sogenannte Careables. Denn vielen Menschen mit Behinderung fehlt es an jenen Hilfsmitteln, die sie zum Leben und Arbeiten brauchen.

Isabelle D. von be able e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Bei der Open Health HACKademy entwickeln interdisziplinäre Teams mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen, Menschen mit Behinderung und Makern gemeinsam Open-Source-Hilfsmittel, sogenannte Careables. Denn vielen Menschen mit Behinderung fehlt es an jenen Hilfsmitteln, die sie zum Leben und Arbeiten brauchen.

Die aktuellen Challenges findest du hier: https://matchmymaker.de/#herausforderungen
Du trägst mit deiner Spende einen wichtigen Teil dazu bei , dass diese Challenges von engagierten Menschen in der HACKademy gelöst werden können. Deine Spende setzen wir  für Prototyping-Material, Verpflegung für die Ehrenamtlichen Entwickler und Aufwandsentschädigungen für Experten ein. Danke dafür!

Du kannst uns auch durch Mitmachen unterstützen. Z.B. Mentor, Helfer, Teilnehmer eines Entwicklerteams, Case Provider, Coach, Social Media Hero*in.
Melde dich hier an: https://matchmymaker.de/open-health-hackademy-4/

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Projekte Match My Maker (www.matchmymaker.de) und Careables (www.careables.org) von den gemeinnützigen Organisationen be able e.V. und Prototypes / Agile Heap e.V. veranstaltet, in Kooperation mit dem Fab Lab Berlin, der D-School / Hasso-Plattner-Institut Potsdam und der TU-Berlin.
Zuletzt aktualisiert am 25. Januar 2021