Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Zusammen in der Weihnachtszeit in der Aidshilfe Essen e.V.

Viele Menschen müssen das Weihnachtsfest alleine verbringen, haben nicht genug zu essen oder leben aufgrund ihrer Erkrankungen in Isolation und Armut. Unser Weihnachtsessen bedeutet für sie Momente der Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Freude.

D. Flötgen von Aidshilfe Essen e.V.Nachricht schreiben

Konzept

Gerade zur Weihnachtszeit möchte die Aidshilfe Essen e.V. Menschen mit HIV/Aids, psychisch oder physisch Erkrankten sowie Suchtmittelabhängigen besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen. Häufig gibt es für sie keine anderen Bezugspersonen. Das Fest der Liebe und der Familie lässt diese Menschen besonders spüren, dass sie von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden, sodass diese Zeit für diese Menschen mit enorm viel Trauer und Leid verbunden ist. 
Nicht selten haben diese Menschen durch ihre Erkrankungen ihre Wohnung verloren oder werden von der Gesellschaft ausgegrenzt und stigmatisiert. Viele fühlen sich einsam, da sie sich für ihre Situation schämen und somit kaum noch soziale Kontakte besitzen. 

Menschen mit HIV/Aids, psychisch oder physisch Erkrankte sowie Suchtmittelabhängige erfahren in der Aidshilfe Essen e.V. Verständnis, Akzeptanz und Unterstützung. In den verschiedenen Projekten werden rund 170 Menschen dabei unterstützt, wieder in die Gesellschaft zurück zu finden. 

Die Aidshilfe Essen e.V. möchte für diese Menschen besonders zur Weihnachtszeit ein Zufluchtsort sein und jene ganz besonders willkommen heißen. 

Gemeinsam mit den Mitarbeiter*innen der Aidshilfe Essen e.V soll es ein weihnachtliches Miteinander geben, in welchem sich die Klient*innen zugehörig und geborgen fühlen. 
Hierzu soll ein gemeinsames Weihnachtsessen veranstaltet werden, in dem die Klient*innen gemeinsam essen und sich mit anderen Betroffenen austauschen können. Es können Kontakte geknüpft werden, um die Einsamkeit und die Angst vor Stigmatisierung abzubauen.

Den Teilnehmer*innen werden im Laufe des Weihnachtsfestes kleine Geschenke übergeben, sodass sie auch ein Andenken mit nach Hause nehmen können. Auch den Klient*innen, die nicht teilnehmen können soll in der Weihnachtszeit eine kleine Aufmerksamkeit als Zeichen, dass man an sie denkt und sie wichtig sind, übergeben werden.
 
Auch möchte die Aidshilfe Essen e.V. den Essener inhaftierten Menschen mit HIV besondere Aufmerksamkeit zur Weihnachtszeit zukommen lassen, da sie das Weihnachtsfest alleine in ihrer Zelle verbringen müssen. Auch ihnen soll in einem persönlichen Besuch ein kleines Weihnachtsgeschenk übergeben werden, um das Gefühl der Einsamkeit und der Ausgrenzung ein Stück weit aufzuheben. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über