Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Sauberes Trinkwasser für 1500 Menschen in Ghana

Ein Projekt von Aktiv für Afrika e.V.
in Kwanjarko, Ghana

Wir haben 117,00 € Spendengelder erhalten

G. v. Ungern-Sternberg
G. v. Ungern-Sternberg schrieb am 29.12.2021

 Das Projekt wurde zwischenzeitlich erfolgreich beendet!

Wir sind dankbar und zufrieden darüber, dass wir auch dieses „Großprojekt“ gemeinsam mit den Einwohnern erfolgreich umsetzen konnten. Am Morgen unserer Abreise übergaben wir in einer Feierstunde das Projekt in die Eigenverantwortung des Dorfes. Die Dorfbewohner, die fleißig bei den Bauarbeiten mitgeholfen hatten, zeigten sich „stolz wie Bolle“ und versprachen, die gesamte Anlage gut zu pflegen und dauerhaft nutzbar zu erhalten. Die Frauen, die für das Wasserholen zuständig sind, zeigten sich hocherfreut über die neue Wasserversorgung, die ihnen kürzere Wege und immer sauberes Trinkwasser über das gesamte Jahr bietet. Ein Garant dafür ist die installierte Photovoltaikanlage, die die Wasserpumpe sicher und umweltschonend mit Strom versorgt. Alle bedanken sich sehr herzlich bei den vielen Spendern, die dieses Projekt ermöglicht haben.  

In den letzten Wochen unseres Aufenthaltes veränderte sich das Klima. Die Tagestemperaturen stiegen auf 35° bis 38°, nachts kühlte es auf ca. 25° ab, und die ergiebigen Regenfälle ließen langsam nach. Der trockene Wüstenwind (Harmattan) machte sich auf den Weg aus dem Norden und erreichte zunehmend auch Ghana. Im Dezember beginnt dann die heiße und trockene Jahreszeit. 

Nachdem das Dach des Trinkwasserreservoirs von Kwanjarko von einem in Nnudu ansässigen Schweißer mit einer tragfähigen Dachkonstruktion versehen wurde, konnten die Solarpaneele in zwei Tagen montiert und samt Wechselrichter an die Solarbatterie angeschlossen werden. Seitdem liefern sie zuverlässig Strom. 

Die 2.700 Meter Wasserleitungen wurden zügig in die in harter Arbeit ausgehobenen Gräben verlegt. Alle 10 geplanten, im Dorf verteilten Zapfsäulen wurden fertiggestellt und werden eifrig genutzt. 

Die ins Bohrloch eingelassene 1,5PS starke Wasserpumpe arbeitet einwandfrei und fördert reichlich sauberes Wasser. Die Menschen bezeichneten es, nach dem sie es probiert hatten, als hervorragend, und die Frauen füllten gleich ihre mitgebrachten Behältnisse. Die Freude war auf allen Seiten sehr groß. 

Gerade rechtzeitig vor Beginn der Trockenzeit wurden alle Arbeiten erledigt, so dass zukünftig kein Mangel mehr an sauberem Trinkwasser besteht. Insgesamt kommen ca. 1.500 Menschen in den Genuss der nachhaltigen sauberen Trinkwasserversorgung, die mittels Solarstrom betrieben wird. 

Vor unserer Abreise wurde über das Instandhaltungsteam hinaus ein Solar- und Wasserkomitee gegründet, das Betrieb und Instandhaltung der errichteten Anlagen auch finanziell sicherstellen soll. Eine Aufgabe ist es, das vereinbarte Wassergeld einzuziehen und einen Teil davon für spätere Ersatzbeschaffungen zurückzulegen. 

Ein herzliches Danke gilt allen Mitgliedern, Spendern und den Menschen, die auf vielfältige Art und Weise mitgeholfen haben, dass das Projekt „Sauberes Trinkwasser und Solarstrom für Kwanjarko“ finanziert und realisiert werden konnte. Sie haben zusammen mit der URBIS Foundation mit dazu beigetragen, die Lebensbedingungen der Dorfbewohner und ihre Perspektiven erheblich zu verbessern. 

Wir bleiben auch weiterhin aktiv und sorgen dafür, dass jeder Spenden-Euro zu 100% in nachhaltige Projekte fließt. 

Ihnen Allen wünschen wir eine entspannte Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr. 

 

Wir haben 117,00 € Spendengelder erhalten

G. v. Ungern-Sternberg
G. v. Ungern-Sternberg schrieb am 29.12.2021

 Das Projekt wurde zwischenzeitlich erfolgreich beendet!

Wir sind dankbar und zufrieden darüber, dass wir auch dieses „Großprojekt“ gemeinsam mit den Einwohnern erfolgreich umsetzen konnten. Am Morgen unserer Abreise übergaben wir in einer Feierstunde das Projekt in die Eigenverantwortung des Dorfes. Die Dorfbewohner, die fleißig bei den Bauarbeiten mitgeholfen hatten, zeigten sich „stolz wie Bolle“ und versprachen, die gesamte Anlage gut zu pflegen und dauerhaft nutzbar zu erhalten. Die Frauen, die für das Wasserholen zuständig sind, zeigten sich hocherfreut über die neue Wasserversorgung, die ihnen kürzere Wege und immer sauberes Trinkwasser über das gesamte Jahr bietet. Ein Garant dafür ist die installierte Photovoltaikanlage, die die Wasserpumpe sicher und umweltschonend mit Strom versorgt. Alle bedanken sich sehr herzlich bei den vielen Spendern, die dieses Projekt ermöglicht haben.  

In den letzten Wochen unseres Aufenthaltes veränderte sich das Klima. Die Tagestemperaturen stiegen auf 35° bis 38°, nachts kühlte es auf ca. 25° ab, und die ergiebigen Regenfälle ließen langsam nach. Der trockene Wüstenwind (Harmattan) machte sich auf den Weg aus dem Norden und erreichte zunehmend auch Ghana. Im Dezember beginnt dann die heiße und trockene Jahreszeit. 

Nachdem das Dach des Trinkwasserreservoirs von Kwanjarko von einem in Nnudu ansässigen Schweißer mit einer tragfähigen Dachkonstruktion versehen wurde, konnten die Solarpaneele in zwei Tagen montiert und samt Wechselrichter an die Solarbatterie angeschlossen werden. Seitdem liefern sie zuverlässig Strom. 

Die 2.700 Meter Wasserleitungen wurden zügig in die in harter Arbeit ausgehobenen Gräben verlegt. Alle 10 geplanten, im Dorf verteilten Zapfsäulen wurden fertiggestellt und werden eifrig genutzt. 

Die ins Bohrloch eingelassene 1,5PS starke Wasserpumpe arbeitet einwandfrei und fördert reichlich sauberes Wasser. Die Menschen bezeichneten es, nach dem sie es probiert hatten, als hervorragend, und die Frauen füllten gleich ihre mitgebrachten Behältnisse. Die Freude war auf allen Seiten sehr groß. 

Gerade rechtzeitig vor Beginn der Trockenzeit wurden alle Arbeiten erledigt, so dass zukünftig kein Mangel mehr an sauberem Trinkwasser besteht. Insgesamt kommen ca. 1.500 Menschen in den Genuss der nachhaltigen sauberen Trinkwasserversorgung, die mittels Solarstrom betrieben wird. 

Vor unserer Abreise wurde über das Instandhaltungsteam hinaus ein Solar- und Wasserkomitee gegründet, das Betrieb und Instandhaltung der errichteten Anlagen auch finanziell sicherstellen soll. Eine Aufgabe ist es, das vereinbarte Wassergeld einzuziehen und einen Teil davon für spätere Ersatzbeschaffungen zurückzulegen. 

Ein herzliches Danke gilt allen Mitgliedern, Spendern und den Menschen, die auf vielfältige Art und Weise mitgeholfen haben, dass das Projekt „Sauberes Trinkwasser und Solarstrom für Kwanjarko“ finanziert und realisiert werden konnte. Sie haben zusammen mit der URBIS Foundation mit dazu beigetragen, die Lebensbedingungen der Dorfbewohner und ihre Perspektiven erheblich zu verbessern. 

Wir bleiben auch weiterhin aktiv und sorgen dafür, dass jeder Spenden-Euro zu 100% in nachhaltige Projekte fließt. 

Ihnen Allen wünschen wir eine entspannte Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.