Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 1

Sportlich-forstliches Pflanzevent "Löwen auf dem LÖWE-Pfad"

Ein Walderlebnistag für Kinder mit viel Natur und Bewegung – ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Zukunft Wald, Eintracht Braunschweig Stiftung, Stadtsportbund Braunschweig e.V. und dem Niedersächsischen Forstamt Wolfenbüttel.

Elisabeth Hüsing von Stiftung Zukunft WaldNachricht schreiben

Umweltbildung trifft auf Sporttag

Mit dem Ziel, Kinder für Wald und Bewegung in der Natur zu begeistern, lädt die Stiftung Zukunft Wald, zusammen mit der Eintracht Braunschweig Stiftung, dem Stadtsportbund Braunschweig und dem Niedersächsischen Forstamt Wolfenbüttel seit 2016 jährlich im November Kindertagesstätten und Grundschulen aus Braunschweig und Wolfenbüttel auf den LÖWE-PFAD ein.

Hunderte von Kindern pflanzen an diesen Herbsttagen auf dem Lehr- und Erlebnispfad im Lechlumer Holz zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel junge Bäume und durchlaufen einen Bewegungs-Parcours, den sie mit einem Sport-Abzeichen abschließen können. 

Wir wollen für die Kinder ein positives Walderlebnis schaffen und die vielfältigen Funktionen des Waldes erklären und auf einfache, kindgerechte Art die Wichtigkeit des Waldes für Klima und Gesundheit betonen. 

Wald soll als "wunderbarer" Erlebnisort und schützenwerter Lebensraum für Pflanzen, Tiere und speziell auch für uns Menschen erfahren werden.
Mit dem Pflanzen von Bäumen kann jedes Kind auch ein kleines, aber aktives Zeichen gegen den Klimawandel setzen und seinen „ökologischen Fußabdruck“ positiv beeinflussen. 

Durch den waldbezogenen Bewegungsparcours werden Anregungen gegeben, später auf eigene Faust mit den Familien wieder den LÖWE-Pfad zu erkunden und dadurch als "Junior-Waldbotschafter" zu agieren.