Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Musée digital: lebendige Kultur in Europa

Ein geeintes Europa wird immer wichtiger! Um die grundlegende Freundschaft in den Vordergrund zu rücken, planen wir eine digitale Ausstellung aus persönlichen Geschichten, die verdeutlichen, warum die deutsch-französische Freundschaft so wichtig ist.

Anette Haferkorn von Kultur vivante e.V.Nachricht schreiben

Was?:
Das Musée digital hat das Ziel digitalen und kulturell bedeutenden Ausstellungen einen virtuellen Raum zu bieten. Hierfür soll eine 3D-Ausstellungsfläche programmiert werden, die über den Vermittlungsansatz des serious gamings die Möglichkeit bietet, auch in der digitalen Welt einen Zugang zu analoger Kultur zu finden und so eine Brücke zwischen den Welten zu schlagen.
Die ausgestellten Exponate möchten wir über einen offenen „call for entries“ sammeln.
Die digitale Ausstellung widmet sich dem Thema der deutsch-französischen Identität.
Ziel der Ausstellung ist es die Begeisterung für die deutsch-französische Freundschaft und ein tolerantes Europa zu fördern und diese auf eine neuartige Weise zu präsentieren und barrierefrei zugänglich zu machen. Somit möchten wir Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dazu einladen sich mit Ihren eigenen und fremden Erfahrungen im internationalen Umfeld auseinanderzusetzen, über eine mediale Repräsentation dieser Erlebnisse nachzudenken und schließlich ihre Geschichte mit anderen zu teilen.  Die deutsch-französische Identität soll als vielseitiges Mosaik mit konkretem Einblick in die Gesellschaft präsentiert werden.

Warum?:
Die deutsch-französische Identität soll mit konkretem Bezug zur Zivilgesellschaft repräsentiert werden und einen Kontrast zu der Kritik bieten: die deutsch-französische Freundschaft sei nur eine Sache für die Elite und die Politik. Die Veränderung, die wir bewirken möchten, ist die Entwicklung eines offenen Blicks auf die Diversität und Individualität hinter der deutsch-französischen Freundschaft sowie die Stärkung der demokratischen und pro-europäischen Werte auf der Basis der kulturellen Vielfalt. Wir möchten ein gesellschaftliches Bewusstsein dafür schaffen, dass sowohl die deutsch-französische Freundschaft, als auch das hochkulturelle Konzept Museum immer in einem Kontext zur Zivilgesellschaft und jedem Individuum stehen und mitgestaltet werden können. Über unsere Zielgruppe hinaus möchten wir dazu anregen die vielfältige Bedeutung von Kultur zu hinterfragen und gegebenenfalls mitzugestalten.

Wer?:
Kultur vivante e.V. wurde von deutschen und französischen Studierenden kulturwissenschaftlicher und technischer Studiengänge gegründet.  Ganz im Sinne des Bonmots: „Kulturvermittlung ist der Schlüssel, der aufgeschlossen macht“, sehen wir in der Kulturvermittlung eine Chance für die Völkerverständigung und ein geeintes Europa.
Durch die Möglichkeit der studentischen Partizipation entwickelt sich hinter Kultur vivante e.V. ein geschlossenes Team der künftigen Generation von Kultur- und Medienmanagern, sowie Medieninformatikern. Die internationale Herkunft unserer Mitglieder sowie die Expertise in den unterschiedlichen Sparten der kulturellen und technischen Welt sind es, die uns diverse Blickwinkel auf eine Thematik ermöglichen. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über