Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Unterstütze den finalen Feldversuch von EBOLAPP in Monrovia, Liberia

Ein Projekt von Freunde Liberias e.V.
in Monrovia, Liberia

Wir haben 24,37 € Spendengelder erhalten

(Gelöschtes Mitglied)
(Gelöschtes Mitglied) schrieb am 03.02.2021
Kurzbericht über Reise nach Liberiavom 11. bis 18. Sept. 2019 wegen Feldversuch zu EBOLAPP 
An der von betterplace und vom Freistaat Sachsen geförderten Reise nach Liberia in der Zeit vom 11.09.2019 bis 18.09.2019 haben folgende Personen teilgenommen:

1.    Monika Kölsch, Ärztin, in Vertretung von Oberarzt Dr. Thomas Grünewald, St. Georg Krankenhaus Leipzig (Anlage 1)2.    Thomas Köppig, Vorstandsvorsitzender des Vereins Freunde Liberias e. V. (im Folgenden „Verein“ genannt)3.    Dr. Georg Flascha, Vorstandsvorsitzender  KPMG Leipzig a. D. Unterstützer des Vereins Freunde Liberias e. V. und Berater für EBOLAPP4.    Lars Kölsch, Schüler Evangelisches Schulzentrum Leipzig, Gymnasium, verantwortlich für die Dokumentation des Feldversuchs (Anlage 2)5.    Michael Kölsch, Honorarkonsul der Republik Liberia, Erfinder und Entwickler von EBOLAPP

Anlass für die Reise: Anlass für die Reise nach Liberia war der anstehende finale Feldversuch zu EBOLAPP, einer Smartphone Applikation zur Eindämmung von Epidemien. Nach 5 jähriger Entwicklungszeit ist EBOLAPP zum Reisezeitpunkt soweit fertig gestellt, dass vor Markteinführung lediglich noch ein finaler Feldversuch durchzuführen ist. Dieser soll auf Empfehlung von Dr. Grünewald, der den Verein in dieser Angelegenheit berät, in Liberia, also in einer Region des künftigen Einsatzes der Applikation, stattfinden. Ein solcher Feldversuch gliedert sich, wenn er internationalen Standards genügen will, wie folgt: a) Vorbereitung des Versuchs, b) Entwicklung Versuchsprogramm, c) Durchführung Test, d) Auswertung und e) Veröffentlichung. 

Ziel der Reise: Mit der Reise sollte erreicht werden, dass die liberianische Regierung der Durchführung des geplanten Versuchs im Land zustimmt und die Zuständigkeiten auf deutscher und liberianischer Seite geklärt sind. Zudem war angestrebt, sich über Grundsätze des Versuchsprogramms zu verständigen.

Ergebnisse: Nach ausführlicher Auseinandersetzung mit der Materie hat die Gesundheitsministerin Liberias, Frau Wilhelmina Jallah, schriftlich ihr Einverständnis für die Durchführung des Feldversuchs in Liberia gegeben. Des Weiteren wurde Herr Tolbert Nyenswah, Generaldirektor des nationalen Instituts für öffentliche Gesundheit als lokaler Koordinator des Feldversuchs bestimmt. Mit ihm haben mehrere Abstimmungen stattgefunden. Unter anderem wurde das von Herrn Dr. Thomas Grünewald entwickelte Versuchsprogramm mit ihm diskutiert und vorabgestimmt. Bei dieser Gelegenheit wurde man sich einig, dass die Ethikkommission einzubeziehen und der Versuch am örtlichen John F. Kennedy Hospital durchzuführen sei. Mit der medizinischen Leiterin des Krankenhauses, Frau Dr. Sia Wata Camanor) wurden entsprechende Gespräche geführt. Bei allen in diesem Bericht erwähnten Gesprächen und Treffen war der deutsche Botschafter in Liberia, S. E. Herr Hubert Jäger zugegen.

Der finale Feldversuch: Nach Verabschiedung des von Herrn Dr. Grünewald und Herrn Nyenswah gemeinsam entwickelten Versuchsprogramms wurde eine weitere Reise nach Liberia geplant. Sie fand im Februar 2020 statt und dauerte zwei Wochen. Während dieser Zeit wurde der finale Feldversuch am JFK- Hospital in Monrovia durchgeführt. Es nahmen ca. 250 Personen teil. Die Daten wurden erhoben und in Deutschland von Herrn Eric Handmann im Rahmen dessen Promotion ausgewertet. 

EBOLAPP 2.0: Im Ergebnis der Datenauswertung aber auch vor dem Hintergrund der Anfang 2020 aufgetretenen Corona-Pandemie wurde EBOLAPP neu konfiguriert und steht nun als EBOLAPP 2.0 kurz vor der Fertigstellung. Im März 2021 soll die neue Version in Liberia ausgerollt werden. 

Gez. Michael Kölsch

Leipzig, Februar  2021

Öffentlich kommentieren
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.