Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

#Coronahilfe Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn Dortmund

Dortmund, Deutschland

#Coronahilfe Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn Dortmund

Dortmund, Deutschland

300 Kinder in Dortmund sind lebensverkürzend erkrankt. Sie sterben bevor sie erwachsen werden. Wir begleiten viele dieser Kinder und Ihre Familien auf Ihrem Weg.

D. Losch von Forum Dunkelbunt eV. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Lebensverkürzt erkrankte Kinder und ihre Familien sind durch das Corona Virus doppelt betroffen. Da das Virus bei den erkrankten Kindern tödlich sein könnte leben die Familien in vollständiger Abschottung. Die persönlichen Beziehungen zu den Ehrenamtlichen, die Freundschaften in der Geschwistergruppe, die Unterstützung für die Eltern – alles weg. Um diese Situation so aushaltbar wie möglich zu gestalten haben wir verschiedene Hilfsprojekte für die Familien in Dortmund gestartet. Einige sind im Rahmen der üblichen Kinderhospizarbeit möglich, wie z.B. Einkaufs- und Assistenzdienste für die Familien. Andere sind aufwändig und benötigen zusätzliche Mittel wie die Vernetzung der erkrankten Kinder/Geschwisterkinder und ihrer Familien untereinander mittels interaktivem Videokanal. Helfen Sie mit, dass die Familien in dieser Zeit in ihren Wohnungen nicht alleine gelassen werden!

Über 300 Kinder in Dortmund sind lebensverkürzend erkrankt. Sie werden wahrscheinlich sterben, bevor sie erwachsen sind. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn begleitet diese Kinder und ihre Familien von der Diagnose bis zu ihrem Versterben.  

Wir arbeiten seit November 2018 nach einem neu entwickelten Konzept in der Kinderhospizarbeit. Im Jahr 2019 konnten wir bereits 35 Kinder in die Begleitung aufnehmen. Über 250 Kinder warten noch auf eine angemessenes Begleitungsangebot. Um auch diese Kinder und deren Familien auf ihrem schweren Weg zu begleiten, benötigen wir Hilfe! Lediglich 25 Prozent der Kosten eines Kinderhospizdienstes werden von den Krankenkassen gefördert. 75 Prozent müssen von uns über Spenden eingeworben werden.

Ziel der Begleitung ist es, Lebensfreude und Lebensqualität so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Um dieses Ziel für die ganze Familie zu erreichen, nehmen wir auch die Geschwister in den Focus. Hier ist das Konzept der Begleitung ein auf die kindliche/jugendliche Resilienz zielendes Mentoring Programm. Neben der Einzelbegleitung von Geschwistern ist die Geschwistergruppe dabei ein wesentlicher Baustein in der Stärkung der Kinder und Jugendlichen. In der Gruppe erfahren die Kinder und Jugendlichen Solidarität im Kreise Gleichbetroffener. Das Konzept der Geschwistergruppe aus Aktion und Abenteuer, ruhigen Phasen zum Reden, Entlastung der Familien und unterstützender Einzelbegleitung (Resilienz förderndes Mentoring) ist in dieser Form einzigartig in Deutschland und zeigt schon nach kurzer Zeit große Wirkung für die Geschwister und das gesamte Familiensystem. Diese sehr wirksame Geschwisterarbeit wird von den Krankenkassen leider in keiner Weise gefördert. Dafür benötigen wir ihre besondere Unterstützung.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn ist für seine Arbeit im Jahr 2019 mehrfach ausgezeichnet worden (1. Platz Ehrenamtspreis Dortmund 2019 /1. Platz Förderpreis Dortmund Soziale Stadt 2019). 

Helfen Sie mit! Stellen Sie sich mit einer Spende an die Seite der erkrankten Kinder und ihrer Familien. Dafür ganz herzlichen Dank!





Zuletzt aktualisiert am 15. April 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über