Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Vernachlässigten Slumkindern Zukunft schenken

Kabalagala - das Rotlichtviertel von Ugandas Hauptstadt. Viele Kinder des Slumgebiets leben in untragbaren Verhältnissen, sind ungeliebt und vernachlässigt. Bei den Sosolyas finden sie ein sicheres Zuhause. Schenken Sie diesen Kindern eine Zukunft!

Frederike Z. von Sosolya Undugu Familie e. V.Nachricht schreiben

Kabalagala – das Rotlichtviertel von Ugandas Hauptstadt Kampala. 
Viele Kinder hier wachsen in sozial und familiär prekären Verhältnissen auf, allein gelassen und vernachlässigt. Sie haben kein Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung oder Bildung. 

In Mitten des Slumgebiets liegt Sosolya Undugu Dance Academy. Eine sichere Anlaufstelle, ein Zuhause, eine Familie für alle diese ungewollten Kinder. 1993 wurde die Akademie von Mark Mugwanya gegründet. Mittlerweile ist sie eine der wichtigsten Institutionen der Gegend und das einzige Hilfsprojekt von Ugandern für Uganda. 

Den Kindern eine Zukunft schenken, das ist bis heute die Vision hinter dem Projekt. Über 150 Kinder haben zurzeit bei den Sosolyas ein sicheres und liebevolles Zuhause, und erhalten dort Essen, Trinken und alles Lebensnotwendige. In der Dance Academy erlernen die Kinder zudem traditionellen ugandischen Tanz, Trommeln und musizieren mit zum Teil sehr alten ugandischen Instrumenten. „Musik heilt die Kinderseelen“ sagt Mark Mugwanya. Doch werden auch schlummernde Talente geweckt und die Academy hat junge Künstler auf hohem Niveau hervorgebracht. 

Besonders stehen jedoch die schulischen Bildungsperspektiven seit der Gründung der Akademie im Mittelpunkt. Doch schon in der Grundschulzeit ist Bildung in Uganda teuer: Schulgebühren, Uniformen, Schulessen, Lernmittel müssen finanziert werden. Die weiterführenden Schulen sind zumeist internatsähnlich aufgebaut und die Schulkosten auch deshalb nochmals höher. 152 Kindern wird momentan die Schulbildung durch das Projekt ermöglicht. Etwa die Hälfte dieser SchülerInnen wird durch Stipendien der entsprechenden Schulen oder Ugandischer Sponsoren gefördert, für die verbleibenden 80 Kinder übernimmt die Akademie die Kosten. 

In Uganda fehlt die staatliche Fürsorge, weshalb Mugwanya das gesamte Projekt eigenständig finanziert. Hilfe erhält er hierbei von ehemaligen Schützlingen. Es fehlte jedoch eine Institutionelle Förderung, um die finanzielle Last mit vielen starken Schultern zu tragen. Dies leistet seit 2017 unser Verein und unterstützt Mark Mugwanya bei seiner wichtigen und unverzichtbaren Arbeit. Gemeinsam haben wir bereits viele Erfolge erzielt: das einfache, aber regelmäßige Essen, bauliche Verbesserungen am Haus und der Erwerb eines der Wohnhäuser der Kinder. Zusätzlich versuchen wir einmal im Monat ein „Fruity Weekend“ in der Academy auszurichten, also ein Wochenende voller Obst und Gemüse. 

Wir bitten Sie: Unterstützen Sie Mark Mugwanya und uns bei unserer Arbeit, tragen Sie die Verantwortung für 150 Kinder mit und schenken sie Slumkindern Kampalas Hoffnung auf eine sichere, eigenständige Zukunft.