Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mein soziales Vorbild

Kisumu, Kenia

Mein soziales Vorbild

Kisumu, Kenia

Der Gründer des gemeinnützigen Vereins hakika Felix kümmert sich seit 2015 unentgeltlich und mit Herzblut für Straßenkinder in Kenia. Er opfert dafür all seine Zeit. Felix ist ein wahres Vorbild für mich. Unterstütze dieses Engagement.

Marvin Meyer von hakika. n.e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Kennst du jemanden, der sich für Kinder aufopfert und sich selbst in den Hintergund rückt, obwohl er/sie der/die eigentliche Held/in ist und viel mehr Anerkennung verdient?
Ja?!, das ist wunderbar! Solche Menschen gilt es zu unterstützen. So ein Mensch ist auch Felix. Mach dir ein Bild von Felix, der mit seinem ehrenamtlichen, sozialen Engagement die Welt um sich herum verändert.

Felix, 28 Jahre alt, ist Sozialarbeiter in Kisumu, Kenia. Er geht abends auf die Straßen von Kisumu und sucht den Kontakt zu Straßenkindern, die nachts neben einem tobenden Nachtleben und Luxushotels auf Pappkartons zur Ruhe kommen. Vom Staat und der Polizei ignoriert und ohne Perspektive verdrängen viele Staßenkinder ihren Hunger und Verstand durch das Inhalieren von Klebstoff. Doch anstatt sich ihnen abzuwenden, wie der Rest der Bevölkerung, schenkt Felix ihnen Zuneigung, Nähe und Wärme. Er bringt Brot und Zeit für die Kinder mit und hat ein offenes Ohr für all ihre Geschichten. Felix ist für die Straßenkinder in Kisumu eine relevante Bezugsperson und Motivation. Denn Felix hat selbst 3 Jahre lang auf der Straße verbracht und weiß genau, welche Gefahren das Leben dort mit sich bringt.

Als Mitgründer des Projekts hakika, das 2015 gegründet wurde, hat er bereits schon 3 Jungen und 4 Mädchen von der Straße in ein sicheres Umfeld begleitet. Diese besucht er in regelmäßigen Abständen, um nach ihrem Wohlbefinden und der schulischen Leistung zu sehen. Er pflegt Kontakt mit den Lehrern, psychologischen Beratern und Eltern. Für seine Besuche verwendet Felix ca. 20-30 Stunden pro Woche. Seit 2015 macht Felix diese ehrenvolle Arbeit unentgeltlich. 

Ich kenne keine Person, die sich seit Jahren jede Woche diesen Herausforderungen stellt, nur um diesen Kindern, die sonst niemanden haben, zu helfen und ein besseres Leben zu ermöglichen. Des Öfteren war die finanzielle Lage von hakika begrenzt, doch Felix hat stets sein eigenes, erspartes Geld investiert, um den Kindern gerecht zu werden. 

Solch ein Engagement muss entlohnt werden! Deshalb rufe ich hiermit auf, einem Menschen, der seine Bedürfnisse stets hinten anstellt, einen großen Wunsch zu erfüllen. Felix will sich vollberuflich um die Straßenkinder zu kümmern. Um ihm diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen, wollen wir ihm monatlich 200 € Gehalt überweisen. Bist du dabei? Dann unterstütze uns, jeder Euro zählt! 

Als Dankeschön für deine Unterstützung wird dein Name auf einer für Felix angefertigten Tasse stehen, die er in Ehren hält. Es lohnt sich, mach mit!
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020