Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 1

Beendet Mädchenschule "Dawood" in Afghanistan

Schreibe einen Kommentar zu diesem Projekt

W. Ahmadi 20. Juni 2011 um 15:23 Uhr
Why do you think the project deserves to be supported?

I have direct contact by telephone to a few girl's parents.
Edit
A. Rahmani 20. Juni 2011 um 15:16 Uhr
Why do you think the project deserves to be supported?

Afghanistan.

Unverweigerlich bilden sich weit gesponnene ineinander verwobene widersprüchliche Gedankenzusammenhänge in einem. Bilder erscheinen vor dem geistigen Auge, denen man sich schwer entziehen kann. Bilder von der einmaschierenden Sowjetunion, den Mudschahidin, den Taliban, dem Kampf gegen den Terror, Bilder von 30 Jahren Krieg. Ein Land verwüstet durch Krieg, Terror, Unterdrückung und Gewalt. Ein untergegangenes Land ohne Aussicht auf Besserung. So scheint es jedenfalls.

Schaut man genauer hin, sieht man ganze Generationen, die dieses scheinbar vorgemeisselte Schicksal nicht akzeptieren wollen. Diese Menschen hören Schritte von Kindern, die durch Gassen laufen und Drachen steigen lassen. Sie hören die Musik der lang vermissten Feste. Sie träumen von Freiheit und Gleichheit. Wenn sie aufwachen, sehen sie jedoch die leeren Straßen, die leeren Räume, die darauf warten gefüllt zu werden. Neue Restaurants, neue Kanzleien und neue Hospitale werden schon bald eröffnet. Eröffnet von gut ausgebildeten Frauen. Geführt von gut ausgebildeten Frauen.

Dies ist das selbstgesetzte ambitionierte Ziel der Mädchenschule "Dawood". Den Frauen in der Gegend Perspektiven zu öffnen, ihnen die Chance zu geben, sich selbst verwirklichen zu können. Dieses Projekt verdient die Hochachtung von uns allen. Dieses Projekt verdient jede Chance, verwirklicht zu werden. Also ein klares Ja meinerseits:

Ja, ich bin Fürsprecher!
Edit
W. Ahmadi 20. Juni 2011 um 15:14 Uhr
I am a member of "Ayenda Jaghori". I went to Jaghori to determine the school's needs. For the manage of the funds I also founded a trustworthy comittee consiting of teachers and external members.
Edit