Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für herzkranke (Klein)Kinder in der Kinderkardiologie Großhadern

Herzenswünsche e.V. hilft (Klein)Kindern und ihren Familien, die auf ein Spenderherz warten und dazu über lange Zeiträume an ein Kunstherz angeschlossen sind und die Klinik nicht verlassen können.

W. Röttgering von Herzenswünsche e.V.Nachricht schreiben

So viele (Klein)Kinder wie noch nie warten derzeit in der Kinderkardiologie des Münchner Klinikums Großhadern auf ein Spenderherz.

Diese Kinder, deren Herzen aufgrund einer genetischen Veranlagung oder durch eine schwere Erkrankung im frühen Kindesalter nicht mehr selbstständig arbeiten können, sind an ein Kunstherz, das so genannten "Berlin Heart" angeschlossen, ein Pumpensystem, das mitsamt seinem Antrieb außerhalb der kleinen Körper liegt.
Eine ständige medizinische Überwachung ist notwendig und macht es unmöglich, diese Kinder zu Hause ambulant zu versorgen.

Durch die dramatische Unterversorgung an Spenderherzen müssen die Kinder samt einem Elternteil nun teilweise bereits schon seit über einem Jahr in der Klinik ausharren und haben dabei nur einen sehr begrenzten Bewegungsradius, weil das Kunstherz entweder am Stromnetz angeschlossen sein muss oder getrennt davon nur etwa 20 Minuten durch einen Akku betrieben werden kann.

Herzenswünsche e.V. nimmt sich dieser Kinder und ihrer Familie an indem wir ihnen in regelmäßigen Abständen eine Abwechslung vom Klinikalltag in Form von Musiktherapien und Besuchen eines Zauberers verschaffen. Außerdem liegen uns auch die Eltern am Herzen, die gleichfalls mit ihren Kindern über einen langen Zeitraum in der Klinik "kaserniert" sind und die wir für wenige Stunden durch gemeinsame Unternehmungen, ein paar Stunden Wellness oder einfach einmal ein gemütliches Abendessen aus dem Klinikalltag herausholen.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über