Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spende für Schulflügel von 1900

Die interessante Geschichte unseres Flügels beginnt in der Klavierbauerwerkstatt Carl Mand in Koblenz, er wurde von Carl Mand jun. 1900/1901 gefertigt. Leider ist er in keinem guten Zustand, wir wollen ihn im alten Glanz und Klang erstrahlen lassen.

T. Senger von Zentrum für intergrative Pädagogik e.V.Nachricht schreiben

 
Ich will euch heute meine Geschichte erzählen die vor mehr als 100 Jahren begann: 

Ich, Flügel 12096 (nenne mich aber gern selbst Ferdinand), bin so weit, dass ich mal wieder zum Arzt muss. Deshalb habe ich anrufen und meine Leiden schildern lassen. 

Um 1900 wurde ich von Carl Mand jun. gebaut und habe schon viel Zeit in Schulen verbracht. 

Die dann folgenden Umzüge in die ein oder andere Schule, haben mir dann aber doch ganz schön zu schaffen gemacht. 

Seit einem schrecklichen Gewitter vor vielen Jahren, ich erinnere mich genau, stimmt etwas nicht mit mir. Und dabei wollte ich doch nur einmal den Regen auf meinem Lack spüren. Unter uns gesagt, so toll war es dann doch nicht. 

Aber ich will nicht jammern. 

Nun bin  ich wieder an der IGS Halle Am Steintor und stehe in einer wunderschönen Aula. 

2018 ist was ganz Tolles passiert. Stellt euch vor, der Förderverein der IGS Halle hat mich adoptiert. Ja, ich habe jetzt nach so langer Zeit endlich eine Familie gefunden. Ich bin so glücklich. 

Und meine neue Familie und die ganzen Leute hier sind super lieb. Aber, sie wollen mich nicht spielen, weil ich krank bin. Meine Flügelsaiten sind verstimmt. Naja… und der Lack ist ab. 

Sie würden sich auch gern um meine anderen Verletzungen kümmern. Doch leider fehlt dafür noch das Geld (…ich habe ein Gespräch zwischen dem Direktor und dem Fördervereinsvorsitzenden belauscht, deshalb weiß ich das). Und mein Arzt meint, dass er viel Arbeit mit mir haben wird und eine hohe Rechnung ausstellen muss. 

Liebe Leute da draußen, bitte helft, dass ich wieder musizieren darf. Zu wissen, dass man noch gebraucht wird, und es eigentlich nur am Finanziellen scheitert, macht mich echt traurig. Und ich verspreche euch, wenn ich erst wieder gesund bin, dann gibt es ein Megakonzert mit mir. 

Vielen Dank für eure Hilfe 

 

Der Schulflügel Ferdinand