Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kanya's Chance

Kanya’s Chance e.V. ist ein von Berliner Studierenden gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der daran arbeitet, den Zugang zu Monatshygieneprodukten für Frauen in Entwicklungsländern zu verbessern.

L. Weiß von Kanya's Chance e.V.Nachricht schreiben

Was ist Kanya’s Chance?
Kanya’s Chance e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der daran arbeitet, den Zugang zu Hygieneprodukten für Frauen in Entwicklungsländern zu verbessern. Der Fokus von Kanya’s Chance liegt derzeit auf einem Hauptprojekt in Indien. Der Name unseres Vereins setzt sich aus dem Wort „Kanya“ – Sanskrit für „Mädchen“ – und „Chance“ zusammen, was auf das ungenutzte Potential der Mädchen hinweist. Im Gegensatz zu Deutschland ist die Menstruationshygiene mit Binden für einen Großteil der weiblichen Bevölkerung in Indien keine Selbstverständlichkeit. Wir haben uns deshalb zum Ziel gesetzt, allen Mädchen und jungen Frauen den Zugang zu Binden zu ermöglichen. 

Warum gibt es ein Problem mit der Menstruationshygiene?
Zum einen sind einige der derzeit gängigen Methoden in Indien sehr unhygienisch. Beispielsweise verwenden viele Frauen alte Kleidungsstücke und reiben diese mit Asche ein, um die Saugkraft zu erhöhen. Dazu kommt die erschwerte hygienische Reinigung ohne fließendes Wasser, geschweige denn Waschmaschinen.
Doch vor allem haben viele junge Frauen aufgrund der Menstruation einen entscheidenden Nachteil – sie fehlen monatlich mehrere Tage in der Schule.

Wie helfen wir?
Unsere primäre Zielgruppe sind Schulmädchen ab zehn Jahren. Wir möchten Schülerinnen möglichst von ihrer ersten Periode an unterstützen, so dass diese schon frühzeitig den hygienischen Umgang mit der Menstruation erlernen.
Das Prinzip gestaltet sich einfach: Einmal im Monat findet in den von uns versorgten Schulen eine Bindenverteilung statt, bei der die Schülerinnen zwei Packungen Binden erhalten. Zudem wird von einer Ärztin aus unserem Team vor Ort Aufklärungsunterricht zum Thema Menstruation durchgeführt.
Um unser Projekt stetig zu verbessern, teilen wir regelmäßig Fragebögen in den Schulen aus, durch welche wir den Fortschritt der Aufklärung und der Bindenverteilungen untersuchen können.

Was haben wir bereits erreicht?
Unser Projekt vor Ort startete im März 2018 mit der Versorgung von 80 Schulmädchen in der „Jol Primary School Anand“.
Bereits im August konnten wir unser Projekt auf die “School 33, Anand” erweitern und ab November kommt mit der „GJ Patel Secondary School“ die dritte Schule hinzu.
Somit können sich bis Ende des Jahres circa 700 junge Frauen auf Binden und Aufklärungsunterricht freuen.
Auch wir freuen uns, dass das Projekt bei den Schülerinnen, wie auch bei ihren Familien, auf sehr positive Resonanz stößt.

Wer ist Kanya?