Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützt uns bei der Versorgung der vielen Fellnasen in Rumänien

Bitte hilft uns dabei Animal Life Sibiu in Rumänien zu unterstützen. Wir unterstützen mit eurer Hilfe bei Kastrationen und Impfungen, der Versorgung u.a. mit Futter, Tierarztkosten, den Ausbau der Unterkünfte und die Vermittlung der Tiere.

S. Linhardt von Ein Herz für Fellnasen in Not e.V.Nachricht schreiben

Ein Herz für Fellnasen in Not e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, mit Sitz in Gmund am Tegernsee, der sich für Tiere in Not einsetzt. Gegründet wurde unser Verein Ende 2013.
Wir versuchen jeden zu unterstützen, der uns um Hilfe bittet, soweit wir diese gewährleisten können. Unser größtes Projekt aktuell ist die Unterstützung von Animal Life Sibiu in Rumänien. Wir pflegen hier eine enge Zusammenarbeit, die wir teilweise auch vor Ort leisten. Hier haben wir die Chance den gemeinsamen Erfolg hautnah miterleben zu können. 

Wofür werden unsere Spenden eingesetzt:
  •  Kastrationsprojekte, Impfungen, Versorgung der Tiere bei Animal Life Sibiu u.a.
      mit Futter
  •  Übernahme von Tierarztkosten bei verletzten und kranken Tieren
  • Ausbau der Unterkünfte, damit die aufgenommenen Tiere bei jeder Witterung
     geschützt sind
  • Vermittlung der Tiere in ein besseres, lebenswerteres Zuhause

Kastrationen liegen uns besonders am Herzen. Zusätzlich zu den regelmäßigen Kastrationen unterstützen wir große Kastrationsprojekte, die 4 Mal pro Jahr abgehalten werden. Dabei werden mehrere hundert Hunde und Katzen kastriert. Ziel dieses Projektes ist es, die Anzahl der herrenlosen Tiere und das damit verbundene große Elend zu verringern. Natürlich müssen auch gleichzeitig die Hunde und Katzen aus Privathaushalten kastriert werden und es muss sichergestellt sein, dass von dort nicht immer wieder neue Tiere ausgesetzt werden.