Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lernen mit Kopf, Herz und Hand! Schenken Sie Freude für Technik!

Lernen mit Kopf, Herz und Hand! Schenken Sie Freude für Technik! Helfen Sie mit, den Technikunterricht in der Grundschule Schlaitdorf zu fördern. Für die Kinder und für unsere Zukunft!

I. Bost von Förderverein Grundschule Schlaitdorf e.V.Nachricht schreiben

Die Grundschule Schlaitdorf möchte gerne mit den Technik Türmen die Schüler für das Thema Technik begeistern. Dieses praxisbezogene Lernen stellt eine sinnvolle Alternative zum streng theoretisch orientierten Lernen dar. Dieses innovative Unterrichtskonzept, das viele Materialien beinhaltet, mit denen Schüler selbständig konstruieren und bauen können, fördert die Kreativität und den Spaß für Technik. Es bietet hervorragend einen „niederschwelligen“ Einstieg in das Thema. 
 
Normalerweise ist der Technikunterricht in der Grundschule für die Lehrerinnen und Lehrer meist mit viel Vorbereitung verbunden, aber mit den Technik Türmen werden die Klassenzimmer jederzeit ohne großen Vorbereitungsaufwand in ein Schülerlabor verwandelt. Sie können alle technischen und naturwissenschaftlichen Experimente direkt und einfach in den Sachunterricht integrieren. Kompakt, effizient und einfach praktisch. 
 
Das Konzept des handlungsorientierten, kreativen und kooperativen Lernens wird bei dem Konzept der Technik Türme konsequent umgesetzt. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, mit den Technik-Baukästen und Experimentierkoffern selbstständig zu arbeiten: mit Kopf, Herz und Händen. Neben diesem ganzheitlichen Lernansatz arbeiten die Schülerinnen und Schüler zudem überwiegend in kleinen Gruppen (2 bis 4 Kinder pro Aktivität), wodurch auch das soziale und kooperative Lernen optimal gefördert wird. Sie lesen, beobachten, besprechen, überlegen und arbeiten gemeinsam. Sie arbeiten aktiv und lernen dabei auf forschende und entdeckende Art und Weise. 
 
Bereits jetzt besteht in vielen Branchen ein Mangel an Fachkräften. Gerade in technischen Berufen ist es mittlerweile nicht einfach, die richtigen Bewerber zu finden. Umso wichtiger ist es, bereits frühzeitig bei Kindern und Jugendlichen Begeisterung für technische Zusammenhänge zu wecken. 
 
Leider sind die finanziellen Mittel der Städte und Kommunen in diesem Bereich sehr knapp und können leider nicht finanziert werden. Aus diesem Grunde bitten wir Sie um Unterstützung für diese Investition – eine Investition in unsere Kinder und unsere Zukunft! 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über