Deutschlands größte Spendenplattform

Simbabwe: Wiederaufbau nach Zyklon Idai

Mutare, Simbabwe

Der Zyklon Idai hat in Südostafrika verheerende Schäden angerichtet. Über 840 Menschen kamen ums Leben, Hunderttausende sind obdachlos. Help ist in Simbabwe im Einsatz und verteilt Hilfsgüter wie Nahrungsmittel, Zelte und Decken.

R. Walter von Help - Hilfe zur Selbsthilfe
Nachricht schreiben

In der Nacht vom 14. auf den 15. März brach der Zyklon Idai über Mosambik und Simbabwe herein.  Über 840 Menschen kamen bei dem Sturm ums Leben, Hunderte werden vermisst. Die sintflutartigen Regenfälle und Windböen zerstörten Straßen, Häuser und verwüsteten ganze Landstriche. In der Region herrscht derzeit Dürre und der Zyklon hat die wenige Ernte komplett vernichtet.  

Help hat Einsatzkräfte vor Ort in Simbabwe: Aktuell verteilen wir Nahrungsmittel-Pakte sowie Zelte, Decken und Hygiene-Artikel an rund 6.000 Betroffene. 

In Simbabwe sind besonders die Bezirke Chimanimani und Chipinge betroffen: Mindestens 299 Menschen kamen hier ums Leben. 270.000 Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Der Sturm hat über 4.000 Häuser und mehrere Brücken zerstört, sodass Rettungskräfte keinen Zugang zu den vielen Verletzten haben. Gefährliche Krankheiten wie Cholera sind auf dem Vormarsch. Die Regierungen in Mosambik und Simbabwe haben den Katastrophenfall ausgerufen.

Weitere Informationen findet Ihr auch auf www.help-ev.de