Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spendenaufruf: eine neue Beinprothese für die abgeschobene Fllanxa Murra!

Tirana, Albanien

Spendenaufruf: eine neue Beinprothese für die abgeschobene Fllanxa Murra!

Tirana, Albanien

Als aktive UnterstützerInnen der Flüchtlingshilfe in Taucha und Leipzig rufen wir zum Spenden für eine neue Beinprothese der nun abgeschobenen Albanerin Fllanxa Murra auf, um ihr ein selbstbestimmteres Leben zu ermöglichen!

A. Irmscher von Evangelisch-Luth. Kirchgemeinde St. Moritz Taucha | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir vertreten mit diesem Spendenprojekt einen Kreis verschiedener Personen aus Taucha, Leipzig und aus verschiedenen weiteren Orten in Deutschland, die sich haupt- oder ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren und sich klar gegen verschiedene Formen der Diskriminierung aufgrund zum Beispiel von Herkunft, Geschlecht oder Sexualität aussprechen. 

Fllanxa Murra, 29, ist im Jahr 2016 als Asylbewerberin aus Albanien nach Deutschland gekommen. Als Kind trat sie auf eine Landmine und verlor dabei beide Beine sowie drei Finger der linken Hand. Als junge lesbische Frau wurde sie von ihrer Familie diskriminiert. Als Schwerbehinderte und als Angehörige einer kleinen Roma-Minderheit lebte sie in Albanien am Rande der Gesellschaft und hatte in ihrer Lage keine Aussichten für ein menschenwürdiges Leben mit ausreichender medizinischer Versorgung, einer beruflichen Perspektive und einem stabilen sozialen Netzwerk.
In Deutschland suchte sie nach einer neuen Perspektive. Nach Gewalterfahrungen in einer Gemeinschaftsunterkunft war sie ein Jahr in einem Frauenschutzhaus in Leipzig untergebracht, bevor sie im Juli 2018 nach Taucha zugewiesen wurde.
Die anwaltlichen Bemühungen, für sie ein Aufenthaltsrecht zu erwirken und sie als Härtefall geltend zu machen, blieben ohne Erfolg.
Am 06.12.2018 wurde Fllanxa Murra nachts gewaltsam aus ihrer Wohnung geholt und nach Albanien abgeschoben.

Nach Deutschland gekommen ist Fllanxa Murra mit etwa 10 Jahre alten, nahezu unbrauchbaren Prothesen. Weil deren Zustand so schlecht war, wurde ihr zunächst eine neue Prothese genehmigt, die sie auch erhalten hat. Bevor die zweite Prothese abschließend angefertigt und angepasst werden konnte, wurde sie nach Albanien abgeschoben. 
Die zweite Prothese wurde von der Prothesen-Orthesen Manufaktur GmbH Leipzig unentgeltlich für Fllanxa angefertigt und von zwei Unterstützern Anfang März in Tirana übergeben, in der Hoffnung, dass diese ohne Anproben passen würde. Das war leider nicht der Fall - die Prothese war zu groß, so daß nun in Tirana noch einmal eine neue Prothese gefertigt werden muss. Die medizinische Versorgung ist jedoch unzureichend in Albanien, zudem ist eine neue Prothese auch sehr teuer.
Fllanxa ist zurzeit auf ihre Gehhilfen angewiesen, was ihr viel an Mobilität und Unabhängigkeit nimmt, zum Beispiel kann sie nicht den Bus in die Stadt nehmen, um einen Deutschkurs zu besuchen, Freunde zu treffen oder einmal einkaufen zu gehen. Und sie ist vollständig auf die Hilfe ihrer Schwester angewiesen.
Um ihr ein selbstbestimmenderes und menschenwürdigeres Leben ermöglichen zu können, wollen wir ihr diese Prothese finanzieren und brauchen dazu eure/ihre Hilfe! Die 1000 Euro sind zunächst dafür bestimmt, so schnell wie möglich eine neue Prothese anfertigen zu lassen und den Orthopädietechniker in Tirana/Albanien zu bezahlen.




Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020