Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstütze Give Something Back To Berlin

Give Something Back To Berlin (GSBTB) ist eine Plattform für Neu-Berliner aus aller Welt. Hier können sie Kontakte knüpfen und ihre Fähigkeiten ehrenamtlich in sozialen Projekten einbringen.

A. Olsson von Give Something Back To Berlin Nachricht schreiben

Give Something Back To Berlin (GSBTB) ist eine mehrfach ausgezeichnete Engagementplattform, welche bürgerschaftliches Engagement, Zugang zur kreativen Selbstverwirklichung und gesellschaftlichen sowie kulturellen Teilhabe unter Neuberlinern, Migranten und geflüchteten Menschen aus der EU und Drittstaaten fördert. Ziel unserer Arbeit ist die Förderung von sozialer Kohäsion, Partizipation unter Migranten und Stärkung des sozialen und nachbarschaftlichen Zusammenhalts. Durch unsere Arbeit können Berührungsängste und Spannungen zwischen verschiedenen Gruppen und Gesellschaftsschichten abgebaut werden. In den letzten vier Jahren haben wir tausende Ehrenamtliche aus 60 Ländern an verschiedene lokale, kreative und soziale Projekte in ganz Berlin vermittelt und auch viele eigene Projekte auf die Beine gestellt. 

Mit unseren über zwanzig wöchentlichen GSBTB-Projekten in den Bereichen Kunst, Kochen und Spracherwerb erreichen wir jährlich über 25.664 Menschen, für die 19.151 Ehrenamtsstunden geleistet werden. Durch diese Projekte werden die Ehrenamtlichen und Teilnehmer Teil eines vielfältigen und bunt gemischten Netzwerks, welches zu einem schnelleren Gefühl der Heimat führt. 

Seit Anfang 2013 arbeiten wir sehr stark im Flüchtlingsbereich und sind seit der "Flüchtlingskrise" im Jahr 2015 schnell zu einer Haupt-Anlaufstelle geworden; sowohl für Menschen, die sich engagieren möchten, als auch für Menschen, die von den Projekten profitieren. Unsere Projekte und unsere Plattform erleben seitdem ein sehr schnelles Wachstum, was unsere Methoden und Vorgehensweisen bestätigt.