Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hoffnung für Syrien – Resilienzen stärken und Traumata bewältigen

In Idlib, im aktuell umkämpftesten Gebiet in Syrien, liegt die Hope Klinik. Ursprunglich ein Entbindungskrankenhaus, bietet es nun zusätzlich Raum für Therapien für traumatisierte Kinder und Jugendliche.

A. Rotzler von Vision Hope International e.V.Nachricht schreiben

 
Armut machten der zehnjährigen Amal und ihrer Familie das Leben schwer. Wie vielen andere Familien in Syrien auch, nahm der Krieg auch ihnen die Existenz. Vor dem Krieg besaß ihr Vater einen kleinen Lebensmittelladen in der Nähe ihres Hauses. Eine Rakete zerstörte diesen und nahm der Familie die Fähigkeit ihre Existenz zu sichern. Als wäre das nicht genug, musste die junge Amal bei einem Angriff auf ihr Wohnhaus mitansehen, wie ihr Cousin durch den starb. Dieses Ereignis war so einschneidend, dass Amal nur noch im Beisein ihrer Mutter einschlief. 


Nach jahrelangem Kämpfen ums Überleben, fand Amals Mutter endlich eine Arbeit. Die 48 Stunden, die die Mutter von ihrer Familie abwesend war, waren vor allem für Amal der blanke Horror. Ängste überwältigten sie und führten sie schlussendlich in Isolation und Depression. Amal füllte viele Nächte mit Tränen. Die Wut, die sie spürte ließ sie in der Schule raus und zog sich in ihrer Verzweiflung die Haare aus. 


Amals Seele weinte und ihr Zustand wurde so hoffnungslos, dass ihre Mutter sie in das Hope Hospital brachte. Durch den Einsatz von Kunsttherapie und positiver Verstärkung gelang es Amal nicht nur ihr Verhalten konstruktiv auszurichten, sondern auch ihre Traumata zu bewältigen. In den nächsten Monaten stärkte sie ihre Persönlichkeit und überwand ihr Ängste, bis sie es sogar schaffte, sich in Abwesenheit ihrer Mutter sicher zu fühlen. Friedlich lebt Amal wieder zuhause und motiviert geht sie in die Schule. Denn sie hat eine Hoffnung: Sie möchte Ärztin werden und später Kindern mit ähnlichen Erfahrungen stärken. 


Im Jahr 2019 werden in Syrien noch viele weitere hoffnungsvolle Geschichten geschrieben werden. Die Deeskalation der Konflikte in vielen Regionen in Syrien, ermöglicht Vision Hope Internationel e.V. seine Reichweite zu erweitern und besonders in abgelegenen Orten, Menschen mit Mut und Leidenschaft zu unterstützen und ermutigen. 


Eine einmalige Spende von 35 € oder eine monatliche Spende von 10 € hilft Kindern wie Amal von ihren Wunden geheilt zu werden und ihre Resilienz zu stärken. 


„Amal“ bedeutet Hoffnung auf Deutsch. Kinder wie Amal sind die Hoffnung Syriens. Gestärkt und mit Perspektive werden sie ihre Heimat wiederaufbauen und Frieden sichern.