Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ihre Hilfe für das barrierefreie International Short Film Festival

Das ISFF Detmold widmet sich qualitativ hochwertigen nicht kommerziellen Kurzfilmen. Um Menschen mit Behinderungen eine möglichst komfortable Inklusion und Immersion zu bieten, benötigen wir Ihre Hilfe.

K. Busche von Kultur & Art Initiative e.V.Nachricht schreiben

 
Was ist das ISFF 
Das ISFF Detmold widmet sich qualitativ hochwertigen nicht kommerziellen Kurzfilmen. Neben Dokumentarfilmen werden Animations- und Spielfilme sowie experimentelle Filme mit einer Länge von maximal zehn Minuten vorgeführt.
https://www.youtube.com/watch?v=R0IydsyYZc8

Wie können Sie helfen? 
Ihre Teilnahme ermöglicht uns die Anschaffung eines Panasonic PT-DZ21, ein lichtstarker und kontrastreicher Beamer, welcher uns eine umfangreiche Palette an Darstellungsmöglichkeiten, insbesondere einer „Bild-in-Bild Funktion“ um Gebärdensprache einzublenden; Sowie eines mobilen Auditoriumsystems für Sehbehinderte, um eine möglichst breite Immersion in das Festival für Menschen mit und ohne Behinderungen zu erreichen.

Wie sieht die Zukunft aus
 In den kommenden Festival-Jahren werden Inklusion und Interkulturalität zum Leitthema des ISFF gemacht. Deshalb steht das 15th ISFF unter dem Motto: „Filme für Alle - Jeder Mensch hat das Recht sich am kulturellen Leben zu beteiligen“ und bietet die Möglichkeit des barrierefreien Filmeschauens und -Hörens. 

Damit dieses ein voller Erfolg für alle Beteiligten, also für Menschen mit und ohne Handicap wird, benötigen wir Ihre Hilfe. 

Was wollen wir mit diesen Geräten 
In den folgenden Jahren wollen wir ausgewählte Filmblöcke werden mit Audio-Description für Blinde und Sehbehinderte, für Hörgeschädigte mit Untertiteln und mit Gebärdensprache versehen und offerieren so die Möglichkeit einer vollständigen inklusiven Immersion von Menschen mit Handycap in unser Festival. Zusätzlich zu unserem barrierefreien Kino (Der Kubus), gibt es außerdem bei den Gesprächen zwischen den Filmen, der Eröffnung und Preisverleihung, eine professionelle Audiodeskription über Kopfhörer, sowie Schrift -und Gebärdensprachdolmetscher/-innen. 


Was gibt es außer Filme? 
Neben den Kurzfilmen werden Treffpunkte für Kunst geboten: Mit über 2.200 qm Veranstaltungsfläche bietet die Hangar 21 Halle vielseitige Räume für zahlreiche Outdoor- und Indoor-Aktivitäten, interkulturelle Kunstaktionen, mehrere Ausstellungen, Licht- und Wasser-Film-Shows, Performances und Video-Installationen. “Get Your Own Picture” und “Beats to Think” zwei Jugendworkshops werden während des Festivals durchgeführt, an denen alle Filmbegeisterten Menschen mit und ohne Behinderung teilnehmen können.