Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Umsetzung eines Bio-Gemüsehochbeete-Projektes Erich-Kästner-Schule Bonn

Die Beschäftigung mit den Hochbeeten soll die Wertschätzung von Lebensmitteln fördern. Vor allem aber geht es darum, viel Freude zu haben, gemeinsam etwas anzubauen, zu pflegen, zu ernten, zu kochen und zu genießen!

Susanne S. von Ackerhelden machen Schule gGmbHNachricht schreiben

Die Erich-Kästner-Grundschule in Bonn-Kessenich möchte in diesem Jahr mit Ackerhelden machen Schule ein Bio-Gemüsehochbeete-Projekt starten.

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist die Schule eine 'Schule des Gemeinsamen Lernens'. Durch eine gemeinsame Zusammen- und Konzeptionsarbeit zwischen dem Vor- und Nachmittagsbereich werden den Kindern verschiedene musikalische, künstlerische und bewegungsorientierte Projekte angeboten. 
Ziel ist es, die Schüler zu einer immer größer werdenden Selbstständigkeit, sowie zu selbstverantwortlichem Handeln zu erziehen und ihre soziale Kompetenz, das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen zu fördern. Dafür sollen die Hochbeete in die Angebote integriert werden.
Die Kinder erhalten die Möglichkeit, selber Gemüse anzubauen, welches sie dann auch selber verarbeiten können. Dabei wird jahrgangsübergreifend gearbeitet:  gemäß ihrer Fähigkeiten und Interessen können die Lernenden sich einbringen und so ihren Teil  zum Gesamtprojekt beisteuern.

Das Projekt "Ackerhelden machen Schule"
Wir installieren mit den Kindern Bio-Gemüsehochbeete, bepflanzen sie und bringen den kleinen Gärtnern alles bei, was sie wissen müssen, um ihr eigenes, knackfrisches Gemüse zu ernten. Wir begleiten die Umsetzung des Projekts, stellen altersgerechtes Lehrmaterial zur Verfügung und stehen den Verantwortlichen in den Einrichtungen beratend zur Seite.

Je früher entsprechende Berührungspunkte gesetzt werden und damit Wissen und Bewusstsein über die Entstehung, Herkunft, Herstellungsweise, Qualität und Nachhaltigkeit von Lebensmitteln entsteht, desto prägender und nachhaltiger wirkt die Erfahrung.

Neben knackfrischem Wissen reifen auch Kompetenzen
Unsere jungen Ackerhelden erfahren Natur mit allen Sinnen, lernen Abläufe und Kreisläufe kennen und entdecken biologische Vielfalt im Gemüsebeet. Die Lernenden übernehmen Verantwortung, sie lernen zu beobachten und Geduld zu haben, entwickeln Wertschätzung für Lebensmittel und erleben Selbstwirksamkeit.

Weitere Informationen
http://www.eks-bonn.de/  (Ansprechpartnerin: Martina Kißgen, Schulleiterin)
www.ackerheldenmachenschule.de (Ansprechpartnerin: Susanne Seitter, Projektkoordinatorin)