Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

"Pimu" ein Welpe öffnet die Herzen griechischer Kinder.

Um das Leben der Tiere langfristig, zukunftsnah & nachhaltig zu verbessern, ist Tierschutz in der Förderung an Kindergärten, Schulen eine wichtige Sache & so kam die Idee des Projektes "Pimu" zur Empathieförderung & Mitgefühl bei Kindern.

Sigrid B von 4Pfotenretter e.V.Nachricht schreiben

 
Pressetext:
Das Elend vieler Hunde auf Rhodos und darüber hinaus in vielen Mittelmeerländern hat 
Antonia Lauff von „4Pfotenretter e.V.“ auf Idee gebracht, schon bei kleinen Kindern zu beginnen, sie für das Thema Tierschutz zu sensibilisieren. 
Daraus entstanden ist ein kleines Buch mit dem Titel „ Mein kleiner Freund Pimu“.   Es erzählt die Geschichte eines kleinen einsamen Hundes, der von kleinen Dingen des Lebens träumt. Wasser, Futter, Spielen, Wärme und Nähe. Diese Dinge decken sich mit den Bedürfnissen von allen Kindern und auch Erwachsenen. Deshalb ist der Inhalt gut verständlich. Die ansprechenden Illustrationen tun ein Weiteres, die Geschichte des kleinen Hundes gut zu vermitteln.
In dem Buch erfüllt ein kleines Mädchen dem Hund Pimu seine Wünsche und wird zu seiner Freundin.
Das Buch richtet sich in erster Linie an Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Aber auch an Erwachsene, die die Geschichte den Kleinen vermitteln können.
Das Ziel ist es, schon kleinsten Kindern zu vermitteln, dass Hunde oder auch Katzen bzw. alle Tiere, lebens- und liebenswerte Wesen sind, die es unbedingt  verdienen, gut behandelt zu werden.
„Mit unserer Organisation „4Pfotenretter“, sagt Antonia Lauff, "tun wir etwas für diese Tiere". 
"Weil Tiere leider nicht ausdrücken können, wie schlecht es ihnen geht, brauchen Sie uns Menschen, die ihnen in ihrer Not helfen“. 
Wer das Projekt unterstützen möchte und vielleicht das kleine Buch an den richtigen Stellen verteilen möchte, wendet sich bitte an:
4pfotenretter@web.de
Mehr Informationen auch auf 
www.4pfotenretter.de