The Professor Pratt Reconstructive Project Kenya

Ein Hilfsprojekt von T. Stasch in Nairobi, Kenia

Jetzt spenden
Deine Spende ist nicht steuerlich absetzbar

T. Stasch (verantwortlich)

T. Stasch
Dieses Projekt (PPP) wurde im Jahr 2000 von Dr. Stanley Khainga, Vorsitzender der kenianischen Gesellschaft für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, und Professor Pratt von der University of California (USA) gegründet, um jedes Jahr, während einer Woche im Juli, 30-40 Patienten plastische und rekonstruktive Operationen zu ermöglichen.

Die Patienten werden im Kenyatta National Hospital mit unterschiedlichen chirurgischen Diagnosen aufgenommen, für die umfangreiche und manchmal komplizierte rekonstruktive Eingriffe erforderlich sind. Zu den Krankheitsbildern gehören Gesichts - und Schädelfehlbildungen bei Kindern, Kontrakturen nach Verbrennungen, chronisch infizierte und offene Wunden, sowie Entstellungen durch Tumoren oder Unfälle.

Um diesen Patienten ein normaleres Leben zu ermöglichen, werden die Entstellungen durch plastische und rekonstruktive Eingriffe korrigiert, um Form und Funktion wiederherzustellen und zu verbessern.

Das internationale OP-Team besteht aus eingeladenen plastischen Chirurgen aus Deutschland (Plastischer Chirurg Dr. med. Tilman Stasch, Köln) und Südafrika (Dr Kenny Segwapa und Dr Solly Selahle, Medunsa University). Sie werden mit ihren örtlichen Partnern (Dr Khainga, Dr. Kahoro, Dr. Nangole, Dr Adan) am Kenyatta National Hospital in Nairobi tätig sein, im gegenseitigen Austausch von Erfahrungen und Fähigkeiten. Das Team wird die Arbeit ohne Bezahlung durchführen und sich von ihren beruflichen Verpflichtungen freinehmen.

Obwohl Gründer Prof Pratt inzwischen verstorben ist, ist das Projekt von Jahr zu Jahr gewachsen und bietet für eine stets wachsende Zahl von Patienten Hilfe, die sonst auf Grund der damit verbundenen hohen Kosten nicht hätten operiert werden können. Das PPP wird teilweise durch das Kenyatta National Hospital subventioniert. Dennoch müssten Patienten noch bis zu 60.000 Kes (ca. € 510) für die Behandlung bezahlen - wenn sie keine NHIF (Nationale Versicherung) haben, was sich die meisten dieser Patienten nicht leisten können.

Darüberhinaus wird neue Ausrüstung benötigt, um mikrochirurgische Operationen durchführen zu können, bei denen einwandfreie Instrumente unabdingbar sind. Geld ist außerdem notwendig, um eine ordnungsgemäße Nachsorge der Patienten zu gewährleisten.

Die letzten Projekte vom 18. – 23. Juli 2011, 3. - 7. September 2012 und 1. - 7. September 2013 waren sehr erfolgreich. Mit dem gesammelten Geld konnten Operationen, Materialien, Spezialuntersuchungen wie CT und MRT und Krankenhausaufenthalte sowie die Nachsorge einiger Patienten finanziert werden. Von allen Seiten ging viel Dankbarkeit aus.

Das diesjährige Professor Pratt Projekt wird vom 1.-5. SEPT 2014 stattfinden. Weitere Details folgen in den Blog Einträgen.

Dr. Tilman Stasch (Köln, Deutschland) und Dr. Don Othoro (London, UK) von der Valentis Foundation freuen sich über Fragen und Spenden für dieses tolle und wichtige Projekt. Mehr Details und Fotos auch auf Facebook: http://on.fb.me/ug16Ic

Weiter informieren:

Ort: Nairobi, Kenia

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 26.08.2014

  • The main reason that Limo has several skin cancers at the young age of 27 is that he is a person living with albinism (PWA). His skin is not resistant to the UV radiation that he is exposed to in the Kenyan climate - and due to a lack of healthcare!

    Hochgeladen am 26.08.2014

  • Limo has had this lesion for over 3 years. Its a skin cancer - we will resect it and close the wound with a local tissue flap

    Hochgeladen am 26.08.2014

  • Examining a patient with extensive burn contractures

    Hochgeladen am 08.09.2013

  • Planning the surgery

    Hochgeladen am 08.09.2013

  • Some of the doctors who participated on the PPP 2013

    Hochgeladen am 08.09.2013

  • Comments by the donors who organized a party to raise funds

    Hochgeladen am 29.08.2013

  • The team at work

    Hochgeladen am 07.09.2012

  • Checking this kids congenital hand deformities in Clinic

    Hochgeladen am 07.09.2012

  • The 2012 Team (part of it) at Kenyatta National Hospital

    Hochgeladen am 07.09.2012

  • Eine der von uns beglichenen Rechnungen, die die Kosten für die Ops beinhalten. Example of bill showing costs of operation.

    Hochgeladen am 07.08.2011

  • Von uns beglichene Gesamtsumme der unterstützten Patienten, die sich die Operationen nicht leisten konnten. Summary of bills paid by us for the most needy patients.

    Hochgeladen am 07.08.2011

  • This is one of the boys who suffers from serious contractures after a severe burn injury. We will try to revise the scars and reconstruct arm, neck and face.

    Hochgeladen am 23.06.2011

  • Hochgeladen am 15.05.2011