Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Kostenfreie Operationen für Kinder in Sierra Leone

Freetown, Sierra Leone

Finanziert Kostenfreie Operationen für Kinder in Sierra Leone

Freetown, Sierra Leone

Gesündere Zukunft von Kindern: Löwe für Löwe unterstützt den kinderchirurgischen Einsatz in Sierra Leone. Unterstützen Sie uns beim Transport sowie der Vor- und Nachsorge der kleinen Patienten oder beim landesweiten Aufruf zum Screening im Radio.

M. Martin von Löwe für Löwe e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Kostenlose Operationen für 80 - 100 Kinder

Der jährliche kinderchirurgische Einsatz der Ärzte um Dr. Morley Wright ist seit seinem Beginn 2010 zu einem festen Bestandteil in der Kooperation zwischen Löwe für Löwe e.V., weiteren lokalen Partnern und Bintumani e.V. geworden. Innerhalb von 14 Tagen - vom 28. Februar bis 13. März 2020 - operieren mehrere Kinderchirurg*innen aus Deutschland zwischen 80 und 100 Kinder mit verschiedenen Krankheitsbildern. Die Operation im Choithram Hospital ist für die Kinder kostenlos.

Die beiden Schwestern Joan Bassie und Marie Turay aus unserer Gesundheitsstation kümmern sich bei dieser Kooperation um das Screening und die Untersuchung der kleinen Patienten aus dem ländlichen Raum um Brigitte Village, Waterloo und der Pensinsula. Sie informieren landesweit per Radio und registrieren Patienten in der Gesundheitsstation. 

Löwe für Löwe e.V. kommt für den Hin- und Rücktransport dieser Patienten und Angehörigen auf (Bedarf 1). Aus den Erfahrungen der letzten Jahre rechnen wir mit ca. 30- 35 Patient*innen sowie deren Angehörigen. 

Den Materialverbrauch für Screening-Untersuchungen sowie für die Nachsorge wie Verbandswechsel und Wundpflege sowie eventuell später benötigte Medikamente finanziert Löwe für Löwe. Ebenso entstehen uns Kosten für Telefon sowie beim Bereitstellen von Transport und Extra-Verpflegung für die Schwestern (Bedarf 2).

Um alle relevanten Informationen zum Einsatz landesweit bekannt zu machen, haben die Krankenschwestern vor kurzem eine halbstündige Radiosendung beim Sender SLBC in Freetown gemacht. Dort informierten sie über Dauer, Ziel, Inhalte und mögliche Fälle und riefen zur Registrierung für 2020 bei den sieben kooperierenden Stellen im Land auf (Bedarf 3). 

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020