Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ein Lebensabend ohne Hunger und Schmerzen! – Bitte spenden Sie für Angelina

Unser Gnadenhof/Hospiz für alte, kranke und behinderte Tiere, auch Tiere aus Versuchslabors, die wir hier bis zu ihrem Lebensende betreuen, besteht seit dem Jahr 2000. Der gemeinnützige Verein Tieroase am Regenbogen e.V. wurde im Jahr 2007 gegründet.

Beate B. von Tieroase am Regenbogen e.V.Nachricht schreiben

Wie so viele alte Hunde aus Jagdmeuten in Frankreich, wurde auch die alte, kranke Angelina ausgesetzt, weil sie nicht mehr jagen konnte. Sie kam in eine Auffangstation in Frankreich. Geschätztes Alter lt. Tierarzt ca. 15 Jahre, Lebenserwartung noch 3 – 6 Monate. Ohne Chancen auf Vermittlung dort drohte ihr die Tötung. Wir haben sie zu uns geholt. In der Nacht vom 20 zum 21. Juli 2018 traf sie bei uns ein.

Untersuchungen und Behandlungen:

16.08.2018 Laboruntersuchungen: geriatrisches Blutbild, Südfrankreich-Profil (Ergebnis, keine Leishmaniose oder andere Mittelmeerkrankheiten). Eitrige  Ohrenentzündung wurde festgestellt, muss weiterhin täglich behandelt werden. entzündete Augen. Es besteht eine KCS (Keratoconjunktivitis sicca). Muss lebenslang behandelt werden. 

31.08.2018 Operation: Leistenbruch. In den Bruchsack waren Teile der Gebärmutter vorgefallen. Sehr schmerzhaft! Außerdem Entfernung von drei Umfangsvermehrungen, eine am Rücken, eine am Sprunggelenk und Entfernung eines Hautlappens am Brustbein. Röntgen, da Verdacht auf Hüftdysplasie bestand, Ergebnis keine HD. 

22.11.2018 Notoperation: Magendrehung – lebensbedrohlich! Magen stark aufgegast und verlagert. Magen zurückverlagert und an der Bauchdecke fixiert. Mehrere Tage Infusionen. – An diesem Tag hätten wir Angelina fast verloren! 

08.12.2018 – Laboruntersuchung: Antibiogramm wegen der persistierenden eitrigen Ohrenentzündung, danach Behandlung mit einem Antibiotikum. Weiterhin Schonkost. 

Kosten bisher 2020 Euro.

Ein neues Leben für Angelina!


Vorbei mit dem Leben im Zwinger, im Winter frierend, im Sommer der Hitze ausgesetzt, ständig hungern müssen, nie wieder Wildtiere aufstöbern und hetzen müssen.   

Jetzt lebt Angelina auf unserem Gnadenhof, der zugleich ein Hospiz für Tiere ist, die wir hier bis zu ihrem Lebensende begleiten. Hier leben alle Tiere in Gemeinschaft mit Menschen und Artgenossen. Hier gibt es keine Zwinger. Hier können sich die Tiere im Haus und auf unserem 15.000 qm großen Grundstück frei bewegen.

Einige der Tiere sind ehemalige Versuchstiere oder wie Angelina, jagduntaugliche Meutehunde. Es sind Tiere, die niemand mehr haben will, die oft nur noch eine Lebenserwartung von einigen Monaten haben. Die kurze Zeit, die ihnen noch verbleibt, für sie lebenswert zu gestalten, ist eine unserer Hauptaufgaben.

Wir haben keine Einnahmen durch die Vermittlung von Tieren. Wir arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. Wir sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche für unsere Gnadenhof-/Hospiztiere da - seit 18 Jahren.

Besuchen Sie auch unsere Homepage:  https://tieroaseamregenbogen.de

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten