Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Zigiti - Wasser für ein Dorf in Äthiopien

Wir bauen in einem Dorf im Süden Äthiopiens eine Solaranlage um einen Trinkwasserbrunnen für 2500 Menschen zu betreiben.

S. Zenz von Sahay Solarverein Afrika e.V.Nachricht schreiben

 
Wasser. Morgens um 7:00 klingelt der Wecker. Man steht auf, putzt sich die Zähne, duscht, macht Kaffee und der Tag kann beginnen. Für uns in Europa eine Selbstverständlichkeit. In Zigiti, mitten in den Bergen der Gamo Gofa Zone in Südäthiopien gelegen, ist die Realität leider eine andere. Hier beginnen die Dorfbewohner, und zwar speziell die Kinder, morgens um 7 Uhr den beschwerlichen Fußweg, um Mittags an der nächsten Wasserstelle zu sein. Dort angekommen, hoffen Sie, dass der dortige Dieselgenerator gerade Diesel hat, um für alle Menschen und Tiere genug Wasser zu fördern. Mit diesem Wasser auf dem Rücken geht es dann wieder zurück nach Hause ins Dorf. Dort angekommen kann der Tag beginnen - und ist auch schon fast wieder zu Ende. 

Zigiti ist ein Dorf in den Bergen nahe der Stadt Arba Minch im Süden Äthiopiens. Seine etwa 2500 Einwohner leben hier ein sehr einfaches, aber glückliches Leben in einer malerischen Landschaft. Weit ab vom Trubel der Großstadt und den Veränderungen der Globalisierung leben die Menschen hier in enger Verbindung zu einander, mit ihren Tieren und mit der Natur. 

Eigentlich verfügt dieses Dorf sogar über einen 155 Meter tiefen Trinkwasserbrunnen. In diesem Brunnen wurde eine elektrische Pumpe eingebaut, die das Wasser aus der Tiefe an die Oberfläche pumpen soll. Leider benötigt diese Pumpe dauerhaft Strom. Und die einzige Stromquelle für diese Pumpe ist ein Dieselgenerator. Dieser ist jedoch sehr oft kaputt. Aber auch in der Zeit, als der Generator noch funktionierte, war er ein Problem für die Menschen. Durch gestiegene Dieselpreise war es für die Dorfgemeinschaft fast nicht mehr möglich, den Treibstoff für den Generator zu bezahlen. Zusätzlich war es oftmals einfach nicht machbar, Treibstoff aus der Stadt in das Dorf zu transportieren, weshalb auch ein funktionierender Dieselgenerator oftmals still steht. 

Wir von Sahay Solar haben uns deshalb entschieden, das zu ändern. Zusammen mit Ingenieurs-Studenten unserer Partneruniversität in Arba Minch ("AMU") wollen wir diesen Dieselgenerator durch eine saubere und zuverlässige Solaranlage ersetzen. Diese Solaranlage würde dafür sorgen, dass jeden Tag bei Sonnenaufgang die Pumpe selbstständig einen Wasserspeicher mit Wasser füllen würde. Dabei wird kein Treibstoff benötigt und die Umwelt nicht belastet. Und auch an bewölkten Tagen bzw. während der Regenzeit wird mit einer solchen Solaranlage immer noch eine ausreichende Menge an Wasser gefördert. 

Für uns ist es immer wieder eine große Freude, gemeinsam mit den Bewohnern zu erleben, wie in einem Dorf wie Zigity plötzlich Wasser läuft. Und die Menschen dort auch ihren Tag um 7:00h mit einem Glas Wasser oder natürlich einem echten äthiopischen Bunna (Kaffee) starten können. 

Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn Du mit Deinem Beitrag ein Teil dieser Arbeit wirst und ganz konkret dabei hilfst, dass noch viele Menschen in Äthiopien Zugang zu sicherem Trinkwasser erhalten! (was übrigens laut Resolution der Vereinten Nationen ein Menschenrecht ist!)

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten