Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Den Kleinsten beim Wachsen zusehen! Eltern von Frühchen unterstützen

Helfen Sie der Stiftung Universitätsmedizin Essen Eltern von frühgeborenen Kindern zu helfen! Mit neuen Kamerasystemen haben Eltern auch auf der Intensivstation die Möglichkeit rund um die Uhr bei ihren Kindern zu sein. Jetzt Gesundheit fördern!

J. Ness von Stiftung Universitätsmedizin EssenNachricht schreiben

Ganz gleich ob sie schlafen, kräftig gähnen oder die kleinen Fingerchen bewegen: Viele Eltern möchten am liebsten rund um die Uhr ihr Neugeborenes sehen können! Bei Frühchen ist dies manchmal schwierig, denn sie müssen häufig 24 Stunden am Tag medizinisch überwacht und versorgt werden.
Um den Kindern trotzdem so nah wie möglich zu sein - ihnen quasi beim Wachsen zuzusehen – möchte die Kinderklink der Universitätsmedizin Essen zusammen mit der Stiftung Universitätsmedizin nun eine Möglichkeit des Videostreamings von Frühgeborenen für ihre Familien einrichten! 
Mit der Bereitstellung von Kamerasystemen hätten Eltern die Möglichkeit ihre frühgeborenen Kinder auf der Intensivstation rund um die Uhr zu begleiten. Was durch die intensive Betreuung in der Vergangenheit schwierig war, kann jetzt erheblich erleichtert werden. Dank der unauffälligen Kamera, die über eine App mit digitalen Endgeräten verbunden wird, könnten Eltern und Angehörige nun aus der Ferne über die verschlüsselte Software bei ihren Kindern sein. 
Auf diese Weise kann gleich von Beginn an das wichtige Band zwischen Eltern und Kind geknüpft und aufrechterhalten werden. Auch Geschwisterkinder oder andere Verwandte können das Neugeborene so, allen Hindernissen zum Trotz, schon kennenlernen und Fortschritte miterleben. 

In der Kinderklinik des Universitätsklinikums Essen werden jährlich mehrere Hundert frühgeborene Kinder versorgt. Natürlich erfolgt die Finanzierung der medizinischen Versorgung über die Krankenkassen. Manche wichtige Vorhaben, wie die Kamerasysteme gehen jedoch über die medizinische Grundversorgung hinaus und können nur mithilfe von Spenden finanziert werden. Die Sparkasse Essen und die National-Bank unterstützen das Projekt „Den Kleinsten beim Wachsen zusehen“ der Stiftung Universitätsmedizin daher mit einer ganz besonderen Aktion und verdreifachen jede Spende, die für das Förderprojekt erfolgt! Unser Ziel: 30.000€ !    

Aus 1 mach 3 – Jeder gespendete Euro wird verdreifacht! Helfen Sie uns, zu helfen! 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über