Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ökologische Landwirtschaft und Farmschule im Libanon

Saadnayel, Libanon

Ökologische Landwirtschaft und Farmschule im Libanon

Saadnayel, Libanon

Die ökologische Farmschule erleichtert den Zugang zu hochwertigen Nahrungsmitteln, schafft Zukunftsperspektiven, setzt nachhaltige Anbaumethoden um und trägt dazu bei, das landwirtschaftliche Erbe der Region zu bewahren.

Orienthelfer e.V. von Orienthelfer e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der gemeinnützige Verein Orienthelfer e.V. wurde 2012 von dem Kabarettisten Christian Springer gegründet. Ziel des Vereins ist die humanitäre Unterstützung im Nahen Osten, insbesondere der Opfer des Syrienkonflikts. Der Sitz des Vereins Orienthelfer e.V. ist in München.

Ländliche Gegenden im Libanon beherbergen eine große Anzahl syrischer Geflüchteter und sind von einer ernsten Landwirtschafts- und Nahrungsmittelkrise bedroht. Laut UNHCR leiden knapp 90% der syrischen Geflüchteten im Libanon unter Nahrungsmittelengpässen*. 

Deshalb treibt Orienthelfer e.V. gemeinsam mit dem lokalen Verein Buzuruna Juzuruna den Aufbau der ökologischen Landwirtschaft in der von Armut geprägten Bekaa-Ebene im Libanon voran. Dank zielgruppenorientierter Aus- und Weiterbildungsprogramme werden in Libanons strukturschwächster Gegend Zukunftsperspektiven geschaffen. Der Zugang zu hochwertigen Nahrungsmitteln wird erleichtert und die Nahrungsmittelversorgung verbessert. Lokale Gemeinschaften werden langfristig gestärkt, nachhaltige, ökologische Anbaumethoden umgesetzt und das landwirtschaftliche Erbe der Region bewahrt. 

Ein Team aus landwirtschaftlichen Ausbilder*innen vermittelt durch Schulungen ökologische Anbau- und Produktionstechniken. Schutzbedürftige Libanes*innen und syrische Geflüchtete setzen im Rahmen eines Gemeinschaftsgartenprojekts ihr Wissen in die Praxis um und beteiligen sich friedlich und gemeinschaftlich am nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktionszyklus von Lebensmitteln. Bisher haben 20 Familien durch das Projekt Zugang zu landwirtschaftlichem Wissen, Produktionsmitteln sowie Land erhalten und bauen ihre eigenen Nahrungsmittel nachhaltig an. Das gewonnene Wissen über nachhaltige landwirtschaftliche Methoden und das Verständnis für die interkulturelle Kooperation wird durch die teilnehmenden Familien weiter multipliziert. Zudem wird das Bewusstsein für die Vorteile nachhaltiger Landwirtschaft und gesunder Ernährung innerhalb der Bevölkerung durch die Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen gestärkt. 

Mit Ihrer Spende tragen Sie zu stärkerer Nahrungsmittelsicherheit und neuen Zukunftsperspektiven für schutzbedürftige Menschen im Libanon bei. 

Vielen Dank im Namen aller syrischen Geflüchteten und der bedürftigen libanesischen Familien, für die wir uns mit Ihrer Unterstützung einsetzen!

Ihr Team von Orienthelfer e.V. 

Besonderer Dank gilt dem BMZ für die finanzielle Unterstützung dieses Projekts. 

 * Vgl.: UNHCR, UNICEF, World Food Programme: Vulnerability assessment of Syrian Refugees in Lebanon; 2019; S.98
Zuletzt aktualisiert am 25. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über