Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Leid lindern mit Empathieförderung ,Kastrationen & Kooperationen!

Die Zukunft `2019 der 4Pfotenretter e.V. heißt Leid verringern: Veränderung durch Empathieförderung, Kastrationen & Kooperationen!

Antonia L. von 4Pfotenretter e.V.Nachricht schreiben

 
Kaum jemand ist bereit, für ein krankes Tier auf der griechischen Insel Rhodos Geld auszugeben oder gar eine Kastration zu bezahlen. Die Tiere vermehren sich endlos, werden dann einfach ausgesetzt, leben auf der Straße und ernähren sich von Müll. Sie laufen durch die Straßen, oder tummeln sich in den Hotelanlagen, abgemagert, verwahrlost auf der Suche nach Futter oder Streicheleinheiten und mal ein bischen Zuspruch. 

Manche von Ihnen hatten sogar mal Familien. Tiere, die nun keiner mehr will und für die sich niemand verantwortlich fühlt. 

Wenn die letzten Touristen die Insel verlassen haben, beginnen im Spätherbst die gnadenlosen Vernichtungsaktionen durch Erschießen, Vergiften oder einfach verhungern lassen. 

Kaum einer kümmert sich um sie und früher oder später treibt der beißende Hunger sie dazu, einen der ausgelegten Giftköder zu fressen und sie verenden grausam. 

Nur wenige überleben den Winter ... 
4Pfotenretter e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, Tier zu kastrieren, zu unterstützen und aber auch Aufklärungsarbeit zu leisten. Vor allem ist es unser Augenmerk, die Kinder zu sensibilisieren und langfristig an den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren heran zu führen.
Ebenfalls liegt die Zukunft  in der Kooperation mit ausgewählten Hotels , die dort befindlichen Katzen zu kastrieren. Im Gegenzug erklären die jeweiligen Hotels sich bereit, diese zu füttern und ihnen Unterkünfte zu stellen, es ergibt sich eine           WIN-WIN Situation.
Durch das Füttern in der Urlaubsaison ist die Population deutlich mit Katzen angestiegen und somit auch das unermessliche Leid. Bitte helfen Sie uns, dem Ziel, das Leiden zu verringern und die Hotelprojekte zu fördern. 
Aber nicht nur Katzen, auch Hunde in Hinterhöfen müssen kastriert werden, denn auch sie tragen zu dem ganzen Elend der Welpenflut bei.
Werden Sie mit Ihrer Spende ein 4Pfotenretter!